Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken
In diesem Jahr bietet die Landessportleitung erstmals im Rahmenprgramm der Bayerischen Meisterschaft einen Wettbewerb KK-50-Meter mit Diopter an. Die Anmeldung erfolgt über den Online-Melder. Die Startkarten werden nach Meldeschluss versandt Die Startgebühr in Höhe von 10,– Euro ist vor Ort zu bezahlen.
 
Nachfolgend die Ausschreibung des Wettbewerbs:
 
1.       Allgemeines
 
1.1 Anschlagsart
Stehend freihändig Regel SpO 1.1.2
 
2.   Schießstände
 
Es können alle 50m Stände verwendet werden, sofern  sie für die entsprechende Geschossenergie zugelassen sind. Die gesetzlichen Bestimmungen sowie die Zulassungsbestimmungen für die einzelnen Standanlagen sind zu beachten.
 
3.   Waffen, Munition, Scheiben, Kleidung
 
3.1 Waffe
Kleinkaliber nach Rege1.35 der SpO
 
3.2 Scheiben
50m Gewehr, Scheibe Nr. 3 der SpO
 
3.3 Kleidung
Bekleidung Regel 1.2 der SpO
 
4.   Schusszahlen, Schießzeit, Probeschüsse
 
4.1 Schusszahlen
30 Schuss
 
4.2 Schiesszeit
Bei Zuganlagen 45 Minuten
Bei andere Systeme 40 Minuten
 
4.3 Probeschüsse
Gemeinsame Vorbereitungszeit und Probezeit von 15 Minuten vor der Wettkampfzeit
 
5.   Wertung
 
Regel 0.11 der SpO
 
6.   Wettkampfklassen
 
Der Rahmenwettbewerb wird nur in den zwei Klassen ausgetragen
Junioren offen (m/w)
Herren offen (m/w, Alt und Senioren)
 
7.   Sonstiges
 
Für alles was nicht extra geregelt ist, gilt die SpO des DSB.
Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken
Der Regierungsbezirk Oberbayern lobt im zweijährigen Turnus einen Inklusionspreis aus. Das diesjährige Thema lautet, „Wer, wie, was – gemeinsam macht das Leben Spaß!" und sucht nach Wegen der Teilhabe für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige mit Behinderungen". Ziel des Preises ist es, über neue Wege zur Inklusion nachzudenken, damit das gemeinsame Leben von Menschen mit und ohne Behinderungen selbstverständlich wird. Indem gute Praxisbeispiele und innovative Projekte öffentliche Würdigung erfahren, soll gleichzeitig  „das Bewusstsein für die Belange von Menschen mit Behinderungen" geschärft werden. Die Bewerbungsfrist läuft vom 18. April bis 30. Juni 2016.
 
Mehr Informationen, z. B. über die Teilnahmebedingungen, de Ausschreibung und die Bewerbung, finden Sie unter: www.bezirk-oberbayern.de/Inklusionspreis
Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken
Vor sieben Jahren ist die UN- Behindertenrechtskonvention in Kraft getreten. Aber wie hat sich die Inklusion in den Vereinen in Bayern etabliert? Im Rahmen ihrer Abschlussarbeit zum Bachelor im Fachbereich „Management in der Gesundheitswirtschaft", möchte Marion Mayr in Zusammenarbeit mit dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Bayern e.V. das Thema Inklusion näher analysieren.
 
Warum sollte Ihr Verein an dieser Befragung teilnehmen?
Der organisierte Sport ist vor die Aufgabe gestellt, die UN-Behindertenrechtskonvention in seinen Strukturen umzusetzen. Er ist dazu hervorragend geeignet, denn Sport bringt Menschen in Bewegung, fördert das Miteinander sowie die Mobilität, stärkt das Selbstbewusstsein und macht vor allem Spaß. Ziel ist eine Bestandsaufnahme, wie sich die Inklusion in den Vereinen darstellt, um zukünftig die Vereine zielgerichtet bei der Umsetzung zu unterstützen.
 
Den Online-Fragebogen finden Sie hier: https://www.umfrageonline.com/s/70bcc55 
Die von Ihnen angegebenen Daten werden vertraulich und anonym verwaltet und ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke verwendet.
Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken
Der TV-Sender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), der über das Internet viele olympische Sportarten in seinem Programm zeigt, wird am kommenden Samstag, 20. Februar, das Bundesligafinale Bogenschießen live übertragen. Die weiß-blauen Farben halten dabei die Teams von der BSG Ebersberg und der FSG Tacherting hoch. Wir drücken die Daumen!
 
Ab 12.30 Uhr meldet sich Kommentator Birger Tiemann aus der modernen Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit in der hessischen Landeshauptstadt. Ab 12.45 Uhr fliegen die ersten Pfeile der Gruppenphase und ab 15.50 Uhr fallen dann mit dem ersten Halbfinale die Entscheidungen um die Medaillen.
 
 
Eine Zusammenfassung der Wettbewerbe finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe hier auf der Homepage.
Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken
Wer unter dem Jahr aktiv Mitgliederwerbung mit speziellen Veranstaltungen betreibt oder wer zwecks der Integration von
Asylsuchenden in unsere Gesellschaft die Schützenhäuser für Flüchtlinge öffnet, der kann sich künftig ein Stück Bürokratie ersparen. So müssen ab 1. Januar 2016 keine Gästeversicherungsscheine für folgende Nichtmitglieder bei Veranstaltungen eines des BSSB angeschlossenen Schützenvereins ausgefüllt werden:
 
  • ausländische Personen bei denen derzeit ein Asylverfahren oder vergleichbares Verfahren in der BundesrepublikDeutschland besteht oder läuft.
 
  • Teilnehmer/Gäste an
  1. großen überregionalen Schießveranstaltungen, welche von Mitgliedsvereine auf Bezirks- und/oder Gaueben veranstaltet werden;
  2. den einmal jährlich bundesweit ausgeschriebenen „Wochenende der Schützenvereine";
  3. öffentlich ausgeschriebene Werbeveranstaltungen) eines Schützenvereines, z. B. Aktionstage, Tage der offenenTür usw.;
  4. öffentlich ausgeschriebene „Bürgerschießen" und dergleichen, auch auch vergleichbare Schießen als Teil einer öffentlichen Bi-/Triathlonveranstaltung;
  5. öffentlich ausgeschriebene Schießen mit caritativem/wohltätigem Zweck sowie für
 
  • Kinder/Jugendliche unter 18 Jahren, die noch nicht in den Verein aufgenommen sind.
 
Der Versicherungsschutz beginnt mit dem Eintreffen am Veranstaltungsort (Ort der Betätigung) und endet mit dessen Verlassen; Unfälle und Schäden, die sich auf dem direkten Weg zu und von den Veranstaltungen ereignen, sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.