Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Weltcup in Changwon – Nicolas Schallenberger holt Quotenplatz im Luftgewehr-Wettbewerb

Bei der ersten Entscheidung beim Weltcup in Changwon holte Nicolas Schallenberger (Niederlauterbach) den ersehnten Quotenplatz für die Olympischen Spiele. Nachdem die Chinesen Haoran Yang und Quinan Zhu schon Quotenplätze bei der Weltmeisterschaft in Granada erreicht hatten, bedeutete Platz 5 für das deutsche Team das Olympia-Ticket.
 
Bis zur Halbzeit des Finales hatte sich der Schütze der Polizeisportfördergruppe in der Spitzengruppe einreihen können. Doch eine 10,1, gefolgt von einer 9,7 warfen Nicolas aus dem Rennen. Es gewann der Ungar Peter Sidi vor den beiden Chinesen Haoran Yang und Quinan Zhu. Der zweite Starter aus der Polizeifördergruppe der Bayerischen Polizei, Michael Janker (Diessen), kam auf auf Platz 22.
 
Die vollständigen Ergebnisse wie den Zeitplan der weiteren Wettbewerbe finden Sie auf den Seiten der ISSF.
 
Am morgigen Samstag finden die Wettbewerbe mit der Freien Pistole, der Sportpistole und dem Luftgewehr der Frauen statt. Dabei werden Philipp Grimm (Freie Pistole) sowie Selina Gschwandtner und Silvia Rachl (beide Luftgewehr) die bayerischen Farben in Südkorea vertreten.
 
PM: Jürgen Heise/red
Zuletzt aktualisiert am Montag, 30. November -0001 01:00 Uhr