>November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30310102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930010203
Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Beiträge

Spendenaktion „Hochwasser-Schützen-Hilfe" – Staatlicher Zuschuss bei Hochwasserschäden am Schützenhaus

Das Jahrhunderthochwasser ist auch an unseren Schützenvereinen nicht spurlos vorüber gegangen. Schnelle Hilfe ist daher für die von den Fluten geschädigten Vereine erforderlich und unsere Schützensolidarität gefragt. Aus Deggendorf liegen uns bereits erste Meldungen über beschädigte Schützenhäuser vor.
 
Die Aktion „Hochwasser – Schützen-Hilfe" soll die größte Not lindern und eine schnelle Unterstützung für Mitgliedsvereine gewährleisten, deren Schützenhaus durch die Flut beschädigt oder zerstört wurde.
 
Bitte unterstützen Sie unsere Schützenkameraden durch eine Spende!
 
Bankverbindung:
 
Hypo-Vereinsbank Gauting
Konto: 840 000
BLZ: 700 202 70
Kennwort: Flut
 
 

Schadensmeldung betroffener Vereine

Vereine, deren Schützenhaus durch das Hochwasser beschädigt oder zerstört wurde, melden dies bitte über den Gauschützenmeister an die Geschäftsstelle des BSSB ( This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , Tel. 089/316949-17 oder per Post).
 
Der BSSB wird über die Verteilung der Spendengelder informieren.
 
 

Zuschussantrag Schießstättenbau in Katastrophenfällen

Vereinen, deren Schützenhaus durch das Hochwasser beschädigt wurde, wird darüber hinaus dringend empfohlen mit der Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen (Herr Heidel, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. , 089/316949-17).
 
In derartigen Katastrophenfällen ist ein staatlicher Zuschuss zu den notwendigen Baumaßnahmen von bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten möglich (sonst 25 %). Die Genehmigung des vorzeitigen Baubeginns wird in diesen Fällen vorrangig erteilt. Der BSSB steht in Kontakt mit den Behörden, um einen unbürokratischen Ablauf zu gewährleisten.
 
Landesschützenmeister Wolfgang Kink appelliert an den Kameradschaftsgeist, den Schützenvereinen, denen die Basis für einen geregelten Schießbetrieb genommen wurde, möglichst schnelle und unbürokratische Hilfe zukommen zu lassen. Gerade in solchen Situationen zeige sich die wichtige Aufgabe unserer Vereine für die Gesellschaft.
 
Wir danken für Ihre Unterstützung!
 
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Geschäftsstelle (089/316949-17).
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 07. Juni 2013 17:29 Uhr