Drucken

Wurfscheibe

 
Beim Wurfscheibenschießen wird mit einer Flinte und Schrotmunition auf Wurfscheiben, die mittels einer Wurfscheibenmaschine in die Luft geschleudert werden, geschossen. Wurfscheibenschießen ist der Sammelbegriff für die drei olympischen Disziplinen Trap, Doppeltrap und Skeet. Bei allen drei Disziplinen wechselt der Schütze während einer Runde von Stand zu Stand und verändert dadurch laufend seine Schießposition. Der Hauptunterschied der drei Disziplinen liegt in den Flugkurven und der Anzahl der zu beschießenden Wurfscheiben. Während es beim Trap eine Scheibe zu treffen gilt, werden beim Doppeltrap-Schießen gleichzeitig zwei Scheiben geworfen. In der Disziplin Skeet wechseln sich Einzelscheiben und Doubletten ab, die nicht wie bei Trap und Doppeltrap vom Schützen weg, sondern aus einem Hoch- und Niederhaus links und rechts des Schießfeldes abgefeuert werden.
 
Das Wurfscheibenschießen zählt zu den Outdoor-Präzisionssportarten, das Bewegung, Konzentration, Geschicklichkeit und Geselligkeit vereint.

 

 

                                                       
 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, 03. September 2012 11:32 Uhr