Jan-Erik Aeply
Drucken

Disziplinen - Freie Pistole

Freie Pistole ist eine Kleinkaliberdisziplin und neben Luftpistole und Schnellfeuerpistole eine der drei olympischen Pistolendisziplinen für Männer. Diese Disziplin ist seit 1896 im olympischen Programm und zählt zu den ältesten Pistolendisziplinen. Auf Grund der Besonderheiten bei der Schiessentfernung ( 50 m ), dem Waffengewicht, der Scheibengröße und der Wettkampfmodalitäten (90 Min./60 Schuss) wird sie von den Sportschützen auch als Königsdisziplin bezeichnet.
Neben den Olympischen Spielen gibt es in dieser Disziplin auch Welt- und Europameisterschaften, die alle 4 Jahre (WM) bzw. alle 2 Jahre (EM) ausgetragen werden.

In allen olymp. Disziplinen wird in Deutschland besonderer Wert auf die Förderung des Nachwuchses gelegt. So auch in der Disziplin "Freie Pistole". Frühestens im Alter von 14 Jahren (mit Sondergenehmigung) darf man in Deutschland mit einer Kleinkaliberpistole schießen. Entscheidet man sich in diesem Alter für diese Disziplin muss, man in einem Schützenverein Mitglied werden und kann dann dort am Training teilnehmen. Von der Vereinsmeisterschaft, über die bayerische Meisterschaft, bis hin zur deutschen Meisterschaft gibt es viele Wettkämpfe auch für Nachwuchsschützen.
Selbst Welt - und Europameisterschaften werden im Nachwuchsbereich ausgetragen.

Besonderheit:
  • Längste Pistolendisziplin: 90 Min / 60 Schuss

  • In einigen Bundesländern kann diese Disziplin bis zu den Landesmeisterschaften auch von Frauen geschossen werden

Details

Schießentfernung: 50 m
Kaliber: 22 lfB
Altersklassen: Jugend 15-16 Jahre
Junioren/-innen B 17-18 Jahre
Junioren/-innen A 19-20 Jahre
Männer 21-45 Jahre
Altersklasse 46- 




Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. November 2016 12:23 Uhr

 

 

Ihr Ansprechpartner:


Bayerischer Sportschützenbund e.V.

 

Thomas Karsch

Ingolstädter Landstrasse 110

85748 Garching

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Tel:

 

 

collage