Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

IWK München, erster Wettkampftag – LG-Juniorinnen holen zwei Medaillen

bssb LG Juniorinnen
 
Der Internationale Wettkampf für Luftdruckwaffen (IWK) auf der Olympia-Schießanlage hat begonnen. Neben vier deutschen Schützen sind zudem vier bayerische Schützen je Wettkampf startberechtigt – ein „Sonderrecht" des Veranstalters. Und so war es beim ersten Finale dieses Wettbewerbs, dem Endkampf der Juniorinnen mit dem Luftgewehr mit Charleen Bänisch (Neubrandenburg), einer für den DSB, und mit Tina Grünwedel (Kehl), einer für den BSSB antretenden Schützin, gelungen, sich für den Endkampf zu qualifizieren.
 
 
Erstmals wurden die Finalstände (gemäß neuer ISSF-Regel) nicht mehr nach dem Vorkampfranking vergeben, sondern zugelost. Charleen Bänisch wie Tina Grünwedel schossen stark auf, und waren weder nach den zwei gemeinsamen Drei-Schuss-Serien zu Beginn, noch bei den ersten „Einzelschüssen" in Gefahr, die Segel streichen zu müssen. Im Endergebnis mussten die beiden lediglich die Schweizerin Nina Christen an sich vorbeiziehen lassen. Tina Grünwedel gewann Silber und Charleen Bänisch Bronze.
 
Weniger erfolgreich aus Sicht der bayerischen und deutschen Schützen gestaltete sich das nun folgende Finale der Frauen mit der Luftpistole. Munkhbayar Dorjsuren (München) hatte zwar einen Finalplatz ergattert, musste sich dann aber nach einer 7,5 im dritten Schuss mit dem siebten Rang zufrieden geben.
 
Zudem schaffte es der bayerische Junioren-Pistolenschütze Alexander Kindig (Burgau) bis ins Finale. Mit einer konstanten Leistung sicherte er sich hier Rang 5.
 
Bei den Luftpistolen-Juniorinnen erreichte keine bayerische oder deutsche Starterin das Finale, ebenso kein Athlet der Luftgewehr-Junioren und der Luftgewehr-Männer.
 
Den Zeitplan der Wettbewerbe finden Sie hier.  Außerdem können Sie die Finals via Liveticker verfolgen. Die vollständigen Ergebnisse finden Sie nach Abschluss der Wettkämpfe hier.
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 24. Januar 2014 15:50 Uhr