Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

IWK München, dritter Wettkampftag – Spannende Wettkämpfe begeisterten Zuschauer

bssb Finalhalle
 
Der dritte und letzte Wettkampftag des IWK München begann mit dem Luftpistolenfinale der Männer. Nach dem guten siebten Rang von Andreas Heise vom Vortag, gelang heute dem 21-jährigen Volkacher Philipp Grimm mit 580 Vorkampfringen der Einzug ins Finale. Der junge Unterfranke startete optimal in den Wettbewerb und übernahm vorübergehend sogar die Führung. Eine 8,6 im zehnten Schuss ließen ihn etwas zurückfallen und nach dem 14. Schuss lag er zusammen mit Juraj Tuzinsky (Slowakei) ringgleich auf Rang 4. Ein Stechschuss musste über das Weiterkommen entscheiden.
Philipp Grimm bewies Nervenstärke und konterte die 9,3 des Slowaken mit einer 10,5. Allerdings reichte seine 9,5 gegenüber der 10,6 von Vladimir Isakov (Russland) im 16. Schuss nicht aus, um noch ins Rennen um die Medaillenränge einzugreifen. Philipp Grimm beendete seinen sehr guten Wettkampf mit Rang 4.
 
Sehr hohe Ergebnisse wurden bereits im Vorkampf der Luftpistolen-Frauen erzielt. Die sehr guten 381 Ringe von Monika Karsch (Regensburg) reichten da nur noch für Rang 12. Einmal mehr war es Munkhbayar Dorjsuren (München), die 385 Vorkampfringe zog und damit ihr zweites IWK-Finalticket löste. Nach den zwei gemeinsam geschossenen Dreier-Serien lag die 44-jährige mehrfache Olympiamedaillen-Gewinnerin in Führung und auch bei den anschließenden ersten Ausscheidungsschüssen bewegte sie sich durchwegs in den Medaillenrängen. Eine 9,0 im 14. Schuss katapultierte sie in dem engen Match auf den fünften Rang und bedeutete gleichzeitig das Aus in dieser Partie.
 
Das Luftgewehrfinale der Frauen beschloss die Wettkämpfe dieser IWK-Tage 2014 auf der Olympia-Schießanlage. Trotz guter 417,0 Zähler im Vorkampf schaffte die Silbermedaillengewinnerin vom Vortag Barbara Engleder (Triftern) den Einzug ins Finale nicht und landete auf Rang 10. Sonja Pfeilschifter (Westerham) erzielte im Vorkampf genau einen Ring mehr und sicherte sich so den letzten freien Finalplatz, begleitet von ihrer DSB-Kader-Kollegin Jessica Mager, die 418,3 Zähler im Vorkampf gesammelt hatte. In einem äußerst engen Wettkampf, in dem sich lediglich die spätere Goldmedaillengewinnerin Stine Nielsen (Dänemark) einen komfortablen Vorsprung hatte erarbeiten können, musste sich Sonja Pfeilschifter – trotz 14 Zehnern – nach dem 14. Schuss verabschieden und erreichte somit Rang 5. Jessica Mager, die zusammen mit Barbara Engleder und Sonja Pfeilschifter an den Europameisterschaften teilnehmen wird gewann Silber.
 
Für das Luftgewehrfinale der Männer hatte sich wie am Vortag kein Deutscher qualifiziert.
 
Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier.
Zuletzt aktualisiert am Samstag, 25. Januar 2014 18:07 Uhr