Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Bayerische Meisterschaft Bogen Halle - 2. Tag

bssb BM Halle Damen
 
Der zweite Tag der Bayerischen Bogenmeisterschaften in der Halle begann mit den Titelkämpfen der Recurve-Jugend, den älteren Herren mit dem Olympischen Bogen und den Blankbogenschützinnen und -schützen. Bei den Jugendlichen reichten in diesem Jahr 544 Ringe für den Titelgewinn. Diese sammelte Raphael Maier vom TSV Natternberg. Auf den Rängen folgten Florian Babl (SV Pang) mit 533 und Fabian Obst (BS Neumarkt) mit 529 Zählern.
 
 Bei den weiblichen Jugendlichen trumpfte die Bayernkaderschützin Elisa Tartler (SV Bavaria Thulba) mit 560 Ringen auf und gewann den Bayerischen Meistertitel. Dies war ihr zweiter Titelgewinn in Folge, denn im Vorjahr hatte sie die Konkurrenz in der Schülerklasse A für sich entschieden. Vizemeisterin wurde ihre Bayernkaderkollegin Lisa Incerti (Kgl. priv. SG Zirndorf) mit 547 Ringen und Bronze ging mit 542 Zählern an Katharina Raab (FSG Marktoberdorf). Die Mannschaftswertung in der gemeinsamen Jugendklasse sicherten sich die BS Neumarkt.
 
Neuer Bayerischer Meister der Herren-Altersklasse wurde Thomas Holzer (SV Gartenstadt Trudering) mit 568 Ringen. Silber ging mit 565 Ringen an Jochen Schwertner vom VfL Veitsbronn und Georg Girbinger (BS Neumarkt) nahm mit 563 Ringen Bronze mit in die „mittelfränkische Oberpfalz".
 
Seine bestechende Vorjahresform baute der Recurve-Senior Hubert Schulze (SG Eichenlaub Pressath) sogar noch aus und verteidigte seinen Vorjahrestitel mit 571 Ringen. Da musste sich der „Altmeister" Ingo Nibbe (BS Vaterstetten) mit 554 Zählern mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Auf Rang 3 folgte Klaus Brendel (BC Hofolding) mit 551 Ringen. Das Team des BSC Maisach war in der Mannschaftswertung erfolgreich.
 
Auch Wilhelm Dillinger (TSV Kirchdorf/Inn) gelang mit sensationellen 545 Ringen mit dem Blankbogen die Titelverteidigung vor dem letztjährigen Vizemeister Michael Meyer (TS Marktredwitz/533 Ringe) und Albert Graf (BF Dinkelsbühl/525 Ringe).
 
Eine weitere Titelverteidigung gab es bei den Blankbogenschützinnen. Susanne Samper (SV Hubertus Eltingshausen) gewann mit 480 Ringen vor der mehrfachen Welt-und Europameisterin Feldbogen Hedi Mittermeier (TSV Stein/St. Georgen), die 468 Zähler erzielte. Rebecca Kramer (SG Henfenfeld) sicherte sich mit 453 Ringen Rang 3.
 
Die Serie der Meisterschaftswettämpfe in der Halle beschlossen die Königsdisziplinen mit dem Recurvebogen sowie die Damen-Altersklasse, die zusammen mit den Damen der Königsklasse in die Teamwertung kommen. Bei den Männern gelang es dem jungen Bundesligaschützen Felix Wieser (FSG Tacherting) mit 577 Ringen das Klassement vor den „alten Hasen" anzuführen. Er legte damit auch den Grundstein für den Mannschaftsmeistertitel der FSG Tacherting. Silber gewann wie im Vorjahr Altmeister Jürgen Seibold (BS Neumarkt) mit 572 Ringen und Dritter wurde Josef Eimannsberger (TSV Natternberg) mit 570 Zählern.
 
Den Meistertitel bei den Damen gewann eine absolute Newcomerin: Kristina Rauch (BSC Kronach) sicherte sich den Goldrang mit 563 Ringen vor der 20 Jahre älteren Marzena Lach (SV Gartenstadt Trudering), die 556 Zähler sammelte. Rang 3 ging mit 539 Ringen an Petra Zellner vom SV Pang. Zudem sicherten sich die Panger Schützinnen den Mannschaftsmeistertitel.
 
Bei den älteren Damen schnappte im Endspurt Cornelia Maritati (MBSV Memmingen) der Vorjahressiegerin Heike Ettrich-Adami (SSG Dynamit Fürth/542 Ringe) mit 546 Zählern den Titel vor der Nase weg. Das Siegertreppchen komplettierte Andrea Frank (BTS Bayreuth) mit 537 Ringen.
 
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 02. Februar 2014 18:24 Uhr