Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Monika Karsch holt EM-Silber mit der Luftpistole

bssb logo EM Moskau 2
 
Stark wie selten präsentierten sich die Luftpistolen-Damen bei den Europameisterschaften. Monika Karsch (Regensburg) zog mit hervorragenden 385 Ringen ins Finale der besten Acht ein. Mit dabei war auch ihre DSB-Kaderkollegin Stefanie Thurmann (Brandenburg). Rasch setzten sich die beiden deutschen Schützinnen nach den ersten Finalserien an die Spitze des Klassements und ließen sich die vorderen beiden Plätze nicht mehr nehmen. Im innerdeutschen Duell um Gold lag Monika Karsch mit 178,5 Ringen in Führung, Stefanie Thurmann hatte bis dahin 176,7 Zähler erzielt. Leider versagten der Regensburgerin bei den letzten zwei Schüssen etwas die Nerven – mit einer 7,5 und einer 8,9 musste sie sich ihrer Kaderkollegin (10,1/10,0) noch knapp geschlagen geben.
 
Die beiden Schützinnen legten damit auch den Grundstein für den Gewinn der Mannschafts-Silbermedaille. Mit nur einem Ring Rückstand kam das deutsche Team hinter Russland auf Rang 2.
 
Ein guter Einstieg nach ihrer Babypause ins internationale Meisterschaftsgeschehen gelang Barbara Engleder (Triftern) mit dem Luftgewehr. Souverän meisterte sie als Zweitplatzierte nach dem Vorkampf mit 417,9 Ringen den Einzug ins Finale. Trotz guter Leistung war für die Niederbayerin in dem hochkarätig besetzten Starterfeld nach dem zwölften Schuss Ende – Rang 6. Die zweite bayerische Starterin Sonja Pfeilschifter verpasste die Qualifikation mit 414,8 Zählern und wurde Zwölfte. Gold ging an die Ungarin Julianna Miskolczi vor den beiden Serbinnen Andra Arsovic und Ivana Maksimovic.
 
Zusammen mit Jessica Mager sicherten sich die beiden BSSB-Schützinnen Silber in der Teamwertung. Sie mussten sich nur um 0,7 Ringe den Serbinnen geschlagen geben.
 
Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 05. März 2014 10:25 Uhr