Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Weltcup München – beide Luftgewehrfinale mit bayerischer Beteiligung

bssb Weltcup 1
 
Der Rekord-Weltcup mit über 1300 Startern hat auf der Olympia-Schießanlage begonnen. Die ersten beiden Weltcup-Tage bestritten die Trap-Schützinnen und -Schützen. Bei beiden Wettbewerben waren keine bayerischen Flintenschützen am Start.
 
Am Sonntag legten dann die Luftgewehrschützen und -schützinnen los. Das Luftgewehrfinale der Männer sah gleich zwei bayerische Schützen. Im hochkarätigen 131-köpfigen Starterfeld qualifizierten sich sowohl Michael Janker (Diessen) als auch Daniel Brodmeier (Niederlauterbach) für das Finale.
 
Daniel Brodmeier, der in der ersten Startergruppe an der Reihe war, legte sehr gute 627,0 Ringe vor und hatte damit seinen Finalstartplatz schon so gut wie in „trockenen Tüchern". Michael Janker startete im zweiten Durchgang und schaffte es, mit konstant guten Serien (627,3 Ringe), Daniel Brodmeier noch um einen Platz zu überholen. Michael Janker zog als Fünft- und Daniel Brodmeier als Sechstplatzierter in die Runde der letzten Acht ein.
 
Im Finale – wieder bei Null beginnend – zeigten beide Schützen Nerven. Bereits nach den zwei gemeinsamen Dreier-Serien zu Beginn kamen sie leicht ins Hintertreffen. Zwei Neuner in der ersten und eine Neun in der zweiten Shoot-off-Serie bedeuteten für Daniel Brodmeier das Wettkampfende auf Rang 7. Michael Janker wurde im Endranking auf Rang 6 notiert. Gold ging mit neuem Rekord an den Chinesen Haoran Yang.
 
Im Wettbewerb der Luftgewehr-Frauen qualifizierte sich Barbara Engleder (Triftern) mit hervorragenden 419,9 Ringen als Vorkampf-Erste souverän für das Finale. Hier nahm die junge Mutter das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle: 10,8 – 9,6 – 10,9 – 10,2 – 9,4 – 10,9 – 9,8 – 10,7 – 10,0 – 10,4 – 9,7 – 10,8. Mäßigen Neunern ließ Barbara Engleder immer hohe Zehner-Ergebnisse folgen und schaffte es so, eine frühes Ausscheiden immer noch auf den letzten Drücker zu vermeiden. Zwei mäßige Zehner (10,1 und 10,0) in Finalschuss 14 und 15 bedeuteten dann aber doch das Aus auf Rang 5. Gold gewann die erst 14-jährige Martina Lindsay Veloso aus Singapur.
 
Die zweite bayerische Starterin in diesem Wettbewerb, Maren Prediger (Petersaurach), kam mit 415,1 Ringen im 145-köpfigen Starterfeld auf Rang 20.
 
Weitere spannende Wettkämpfe können Sie noch bis Donnerstag 12. Juni auf der Olympia-Schießanlage verfolgen. Den Zeitplan, die vollständigen Ergebnisse, Fotos und Hintergrundberichte finden Sie auf den Seiten der ISSF.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 08. Juni 2014 17:38 Uhr