Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Armbrust-WM in Frankfurt – 10 Medaillen für bayerische Schützen

bssb Armbrust WM
 
Der Römerberg in Frankfurt am Main war für die deutschen Armbrustschützinnen und -schützen ein äußerst erfolgreiches Pflaster. Elf Gold-, fünf Silber- und sechs Bronzemedaillen waren die sensationelle Ausbeute und bedeuteten Rang 1 im Medaillenspiegel. Fünf Einzel- und fünf Mannschaftsmedaillen wurden dabei von bayerischen Athletinnen und Athleten gewonnen.
 
Die Zehn-Meter-Disziplin wurde zum Auftakt geschossen. Hier verfehlte Jürgen Wallowsky zwar knapp auf Rang 4 die Einzelmedaille, sicherte sich aber zusammen mit seinen Mannschaftskollegen Silber in der Schützenklassen-Teamwertung. Bei den Damen landeten dafür Sylvia Aumann und Sandra Tauber einen sensationellen Doppelerfolg. Sandra Tauber wurde Weltmeisterin, und Sylvia Aumann gewann Bronze. Damit war ihnen auch Gold in der Teamwertung sicher.
 
Bei den U23-Männern sicherten sich Alexander Straßer und Manuel Wittmann ebenfalls Mannschaftsgold. Das gleiche Kunststück gelang Michaela Walo bei den U23-Damen. Zudem gewann sie in der Einzelwertung Bronze.
 
Auf die 30-Meter-Distanz gewann Thomas Aumann im Kniend-Anschlag Silber und legte damit den Grundstein für die Bronzemedaille in der Matchentscheidung.
 
Bei den U23-Männern sicherte sich Matthias Kreuzinger zusammen mit seinen Teamkollegen den Vize-Weltmeistertitel.
 
Zahlreiche weitere sehr gute Platzierungen unterstrichen die Klasse der bayerischen Armbrustschützinnen und -schützen.
 
Die vollständigen Ergebnisse finden Sie hier.
 
Foto: Karl-Heinz Gegner
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 13. August 2014 09:38 Uhr