Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Barbara Engleder holt Gold beim Weltcup auf der Olympia-Schießanlage

bssb WC M Gold Engleder
 
Barbara Engleder (Triftern) gewann souverän den Wettbewerb der Frauen mit dem Sportgewehr. Im hochkarätig besetzten Starterfeld – Athleten aus 89 Nationen nehmen am diesjährigen Weltcup auf der Olympia-Schießanlage teil – sicherte sich die Sportsoldatin mit 587 Vorkampfringen als Sechstplatzierte das Finalticket. In der Runde der besten Acht, setzte sie sich bereits mit dem ersten Schuss im Kniendanschlag an die Spitze des Klassements. Nach den drei Kniendserien hatte sich Barbara bereits einen Vorsprung von 2,3 Ringen erarbeitet, der nach den drei Liegend-Serien auf 4 Ringe angewachsen war. Trotz ener 7,8 beim letzten Schuss im Stehendanschlag gewann die junge Mutter mit 461,5 Finalringen und einem Vorsprung von 6,5 Ringen die Goldmedaille.
 
Das hervorragende Abschneiden der bayerischen Gewehrschützinnen komplettierte der fünfte Platz von Selina Gschwandtner (Reischach), die mit 588 Vorkampfringen als Drittplatzierte das Finale erreicht hatte. Nach dem 42. Finalschuss stand fest, dass die junge Bayerin in ihrem ersten Erwachsenenjahr auf Rang 5 des Wettbewerbs notiert wurde.
 
Tags zuvor hatte der Hesse Christian Reitz mit der Olmypischen Schnellfeuerpistole Gold geholt.
 
Die vollständigen Ergebnisse und den genauen Zeitplan finden Sie auf den Seiten der ISSF. Hier gibt es auch zahlreiche Informationen, Bilder, einen Liveticker sowie Fernsehübertragungen der Finals.
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, 30. November -0001 01:00 Uhr