Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Weltcup in Gabala – Michael Goldbrunner holt Quotenplatz im Doppeltrap

bssb Goldbrunner Gabala 2
 
Bayerns Vorzeige-Doppeltrapschütze Michael Goldbrunner (Miesbach) holte beim Weltcup in Gabala (Aserbaidschan) Rang 4 und einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Rio. Der 29-jährige Bundespolizist bewies dabei „Nerven wie Drahtseile". Nach einer 26er- und vier 29er-Serien im Vorkampf musste er um den Einzug ins Semifinale stechen. Souverän meisterte er diese Herausforderung. Im Semifinale erreichten er und vier weitere Schützen 29 Treffer, also musste ein weiteres Shoot-Off um den Einzug ins Goldmedalmatch entscheiden, für das sich der Brite Steven Scott als einziger mit einer maximalen Runde von 30 Treffern bereits qualifiziert hatte.
 
Michael Goldbrunner verpasste zwar knapp den Einzug in das Goldmedalmatch, war aber im Rennem um Bronze dabei. Der Stolperstein zum Quotenplatz war aber bereits aus dem Weg geräumt. Der Inder Asab Mohad, der ihm den Quotenplatz hätte streitig machen können, war hinter ihm platziert.
 
Im anschließenden Bronzemedalmatch unterlag „Goldi" dann zwar dem Russen Vasily Mosin, was für ihn aufgrund des gewonnenen Quotenplatzes verschmerzbar war. Im Goldmedalmatch siegte der Amerikaner Glenn Eller vor dem Briten Steven Scott.
 
In den weiteren Gewehr-, Pistolen- und Flintendisziplinen erreichte bisher kein deutscher Starter das Finale.
 
Den Zeitplan, Liveticker, Fotos und Videos der Wettbewerbe in Gabala finden Sie auf den Seiten der ISSF.
 
Foto: ISSF
Zuletzt aktualisiert am Montag, 30. November -0001 01:00 Uhr