Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Weltmeisterschaft Bogen Halle – Veronika Haidn-Tschalova erreicht Achtelfinale

bssb HP Veronika Haidn-Tschalova 6
 
Die Weltmeisterschaft der Bogenschützen in der Halle findet aktuell in Ankara statt. Zwei bayerische Starter halten im DSB-Team die weiß-blauen Fahnen hoch. Veronika Haidn-Tschalova meisterte die Qualifikation souverän und zog mit 575 Ringen als 15. in die erste Matchrunde ein. Dort traf sie auf die 18. der Qualifikation, Natalia Erdynieva (Russland). Mit zwei Passen-Gewinnen (jeweils zwei Punkte) und zwei Unentschieden (jeweils ein Punkt) setzte sich Veronika Haidn-Tschalova mühelos mit 6 : 2 durch, um im anschließenden Achtelfinale auf die Japanerin Tomomi Sugimoto zu treffen. In einem knappen Match unterlag sie letztendlich mit 3 : 7 und beendete den Wettkampf auf Rang 9. Leider ging auch die zweite Chance für Veronika Haidn-Tschalova mit ihren Kolleginnen im Team-Wettbewerb daneben. Nach der Team-Qualifikation rangierte Deutschland zwar auf Rang 1, doch bereits in der ersten Matchrunde kam gegen die Polinnen nach Stechen das Aus.
 
Auch der zweite bayerische Starter, Johannes Maier, schlug sich bei seinem ersten großen internationalen Wettkampf achtbar. Als 22. der Qualifikation traf er in der ersten Matchrunde auf den Elft-Platzierten, Dan Olaru (Moldavien). Letzterer schoss mit zweimal 30 und einmal 29 Ringen extrem stark auf und ließ dem 20-jährigen Bayern keine Chance. Auf einen übermächtigen Gegner traf das Junioren-Trio um Johannes Maier dann auch im Team-Wettbewerb. In der ersten Matchrunde unterlag das junge DSB-Team der USA-Junioren-Auswahl mit 0 : 6.
 
Die letzten zwei heißen Eisen, die der DSB bei den Weltmeisterschaften noch im Feuer hatte, räumten dann grandios ab. Lisa Unruh (Berlin) wurde Weltmeisterin bei den Recurve-Frauen, ebenso gewann das Männer-Team (ohne bayerische Beteiligung) Gold.
 
Die vollständigen Ergebnisse finden Sie auf den Seiten der WA.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. März 2016 15:28 Uhr