Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Bayerische Meisterschaft in Hochbrück – olympisches Wochenende, Tag 3

bssb Liegendkampf Maenner
 
Am letzten Wettkampftag des "olympischen Wochenendes" meinte es der Wettergott gut mit den Schützen: Eine Kaltfront hatte schon in den späten Nachmittagsstunden des Samstags für Abkühlung gesorgt, nun durfte am Sonntagvormittag bei wolkigem Himmel von optimalen Bedingungen gesprochen werden. Dies nutzten als erstes die KK-Liegendschützen. Mit Michael Janker (Kgl. priv. FSG Diessen) hatte sich erneut ein Olympionike für die Endrunde qualifiziert; Daniel Brodmeier (Kgl. priv. FSG Diessen) hatte den Cut mit 591 Vorkampfringen als Zwölfter nicht geschafft. Den Weg nach ganz oben nahm indes der Vorkampfzweite Maximilian Wolf (SSG Dynamit Fürth). Mit fast perfekten 208,7 Ringen setzte er sich am Ende mit 4,4 Ringen sehr deutlich von Richard Dietzsch (Kgl. priv. FSG Partenkirchen) ab, der sich über das Meisterschaftssilber freuen durfte.
 
Auch zwei Junioren-Finals wurden an diesem Wettkampfsonntag geschossen: Die-Luftgewehr-Junioren und -Juniorinnen ermittelten ihre Meister. Bei den jungen Damen war Alexandra Landes (BS Grund) mit 206,2 Ringen vor Christine Zimmer (Isarschützen Mintraching) erfolgreich; Marion Dummer (Leistungsverein des Donaugaus Regensburg), die als Vorkampferste mit 396 Ringen ins Finale eingezogen war, wurde schließlich mit Bronze belohnt.
 
Deutlich schwächer wurde bei den Luftgewehr-Junioren geschossen; hier eichten 387 Ringe für den Einzug in die Endrunde (zum Vergleich: Die Juniorinnen mussten mindestens 389 Ringe vorlegen). Bei den jungen Herren siegte Valentyn Heiss (SG Artelshofen) mit 202,3 Ringen und einem Vorsprung von 3,5 Zählern vor Korbinian Herold (SSG Dynamit Fürth). Übrigens musste sich der Vorkampferste Dominik Bergmann (Rot-Weiß-Schützen Franken, 392 Ringe) mit Bronze genügen.
 
Das letzte Finale des Tages gehörte den Schnellfeuerpistolenschützen; diese Abschlussrunde des „olympischen Wochenendes" wurde in der Pistolenhalle ausgetragen, wo es möglich ist, alle sechs Finalteilnehmer gleichzeitig schießen zu lassen. In diesem Wettbewerb galt der für die SSG Dynamit Fürth startende unterfränkische Sportpolizist Ralf Hehn als der große Favorit, zumal er auch den Vorkampf überlegen gewonnen hatte. Aber als es dann um die Treffer im Finale ging, war sein härtester Gegner ausgerechnet sein Mannschaftskamerad Andreas Meixner. Der übernahm in einem doch etwas holprigen Finale bereits nach der zweiten Serie die Führung. Aber der Unterfranke kämpfte sich wieder heran – aber am Ende fehlten dann doch zwei Treffer zum Sieg. Sicher konnte sich Ralf Hehn auch über die silberne Meisternadel freuen, Gold ging aber für 18 Treffer an Andreas Meixner.

Im Rahmen der Siegerehrung bekam die oberbayerische Liegendkampf-Spezialistin Gudrun Wittmann die BSSB-Sportplakette in Silber – sie wird an sportlich besonders erfolgreiche Schützen verliehen – überreicht
 
Die vollständigen Ergebnisse der Meisterschaften finden Sie hier.
 
Ebenso sind Bilder aller Bayerischen Meister in Druckauflösung (auch zur Weitergabe an die örtliche Presse) eingestellt. Zum Herunterladen klicken Sie bitte auf den grünen Pfeil unterhalb des rechten Bildecks.
 
Zusätzliche Impressionen finden Sie auf den Facebookseiten des BSSB.
 
 
 
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 03. Juli 2016 18:32 Uhr