Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Monika Karsch holt Silber für Bayern – Triumph mit der Sportpistole

bssb Barbara Engleder 5
 
Gold, Gold, Gold!!!! Barbara Engleder holt mit ihrer Goldmedaille mit dem Sportgewehr die zweite olympische Medaille dieser Spiele nach Bayern!
 
Nach ihrem bereits hervorragenden vierten Platz mit dem Luftgewehr schaffte Barbara Engleder auch mit dem Sportgewehr den Einzug ins olympische Finale. Scheinbar sind auch Spitzenschützen bei Olympia nervös. Die erste Knieendserie war mit 95 Ringen noch ausbaufähig, und genau das tat Barbara Engleder in Serie 2. Sie schickte volle 100 Ringe hinterher. Im Liegen standen dann 99 und 96 Ringe für sie zu Buche, bevor Barbara in ihrem stärksten Anschlag "stehend" mit 96 und 97 Ringen den Sack zumachte. Mit 583 Ringen und Vorkampfplatz 5 zog sie ins Finale ein.
 
Dort bestanden niemals Zweifel darüber, dass Barbara Engleder ohne Medaille aus dem Finale kommen würde. Zu stark schoss sie auf. Am Ende waren es 458,6 Ringe – neuer olympischer Finalweltrekord. Und das obwohl sich Barbara eine 9,9 und eine 9,0 zum Abschluss des Finales gönnte. Dank ihres vorher erarbeiteten Vorsprungs reichte es trotzdem für Gold! Barbara holte damit die erste olympische Gewehrmedaille der Frauen seit der Goldmedaille von Sylvia Sperber-Seiderer 1988! Wir gratulieren zu dieser sensationellen Leistung und schließen uns den Worten der Deutschen Olympia-Mannschaft an: "Barbara wir sind in dich verschossen!"
 
Die zweite deutsche Starterin mit dem Sportgewehr, Eva Roesken, erreichte mit 579 Ringen Vorkampfplatz 14. Ihr fehlten mindestens drei Ringe zur Final-Qualifikation.
 
Am vierten Wettkampftag der XXXI. Olympischen Spiele gelang Monika Karsch mit der Sportpistole die Sensation: Sie gewann Silber. Dies ist die erste Medaille für den deutschen Schießsport seit 2008. Moni, wir sind so stolz auf dich!
 
Monika Karsch erwischte einen relativ guten Start in den Sportpistolenwettkampf. Im Präszisionsteil legte sie mit einer 96er-Serie los, steigerte sich dann auf 98 Ringe, und schoss leider mit einer etwas schlechteren 95er-Serie aus. Mit 289 Ringen lag sie nach der Präszision auf Rang 15 in Lauerstellung.
 
Im Duellteil legte sie meisterliche 294 Ringe nach und erkämpfte sich so den vierten Qualifikationsplatz. Im Halbfinale kam Moni zunächst etwas schwer in den Wettkampf, holte dann aber auf und schoss sich mit 18 Treffern bis auf Rang 2 vor. Damit hatte die Regensburger Sportsoldatin die Silbermedaille schon in der Tasche.
 
Zu einem Krimi entwickelte sich das abschließende Finale um Gold. Rasch kam Monika mit 6 : 0 Punkten in Rückstand, bevor sie eine fulminante Aufholjagd startete. Bei 6 : 6 war sie mit der für Waldkirch in der Bundesliga schießenden Griechin Anna Korakaki gleich auf. In der nun folgenden Serie gelangen Monika nochmals drei Treffer – nicht genug gegenüber der vier Treffer von Anna, die Gold gewann.
 
Traditionsgemäß eröffneten die Luftgewehr-Damen die olympischen Wettbewerbe. Nach einem großen Vorkampf hatte sich Barbara Engleder (Triftern) mit nur vier Zehntelringen Rückstand hinter der neuen Olympiarekordhalterin Li Du (China) für die Runde der letzten Acht qualifiziert. Die Niederbayerin schoss 420,3 Ringe. Selina Gschwandtner (München) verfehlte als 13. mit 414,8 Ringen nur knapp das Finale.
 
Die gesundheitlich angeschlagene Barbara Engleder konnte sich in der Endrunde nach verhaltenem Beginn schnell in die Spitzengruppe schießen. Selbst auf die überragende US-Amerikanerin Virginia Thrasher, die über weite Strecken unangefochten die erste Goldmedaille gewann, lag sie noch in Reichweite. Jeweils eine 9,9 in der zweiten und dritten Zweierserie sorgten dafür, dass der Weg nach ganz oben verbaut war. Aber Bronze, vielleicht auch Silber lagen bis zu ihrem letzten Schuss, einer 10,2, im Bereich des Möglichen.
 
Schließlich musste sie Li Du mit drei Zehntelringen vor der zweitletzten Zweierserie vorbeiziehen lassen; die Chinesin hatte mit einer 10,8 ausgeschossen. Dennoch ist dieser wenngleich undankbare vierte Rang ein sehr guter Auftakt für Bayerns (und Deutschlands) Schützen; auf diesen Erfolg lässt sich aufbauen ...
 
Es siegte die erst 19-jährige Virginia Thrasher (208,0 Ringe) vor der Chinesin Siling Yi (207,0 Ringe) und Li Du, die sich nach längerer Mutterpause eindrucksvoll auf der internationalen Schießsportbühne zurückmeldete.
 
Am zweiten Wettkampftag der Olympischen Spiele hatte Monika Karsch mit der Luftpistole ihren ersten Olympia-Auftritt. Nach gutem Auftakt mit 96 Ringen in Serie 1 riss ein bisschen der Faden. Nach weiteren 94, 95 und 94 Ringen in den Serien 2 bis 4 und insgesamt 379 Ringen erreichte die Sportsoldatin Rang 25. Neue Olympiasiegerin wurde die Chinesin Mengxue Zhang.
 
Leider setzte sich der Trend des zweiten Tages an Tag 3 fort. Auch am Tag der "Luftgewehr-Männer" hatten die deutschen Fans "Finale-frei". Unser Youngster Michael Janker startete mit 101,0 Ringen in Serie 1 sehr nervös in sein Olympia-Debüt. Damit waren in dem Spitzenfeld schon praktisch "alle Felle davongeschwommen". Nach weiteren stabilen Serien von 103,7 - 104,5 - 104,4 - 104,0 und 103,2 sprang mit insgesamt 620,8 Ringen für den jungen Sportpolizisten der 29. Platz raus. Der routinierte Hesse Julian Justus kam da schon besser in den Wettkampf. Er schoss mit soliden 103,1 Ringen an, arbeitet sich mit 104,5 Ringen bis auf Rang 12 vor, musste sich dann aber nach den weiteren Serien mit 103,8 - 103,3 - 103,4 und 104,7 Ringen (insgesamt 622,8 Ringe) mit dem 18. Rang zufrieden geben. Für den achten Finalplatz wären über 625,5 Ringe erforderlich gewesen. Die Qualifikation führte der Silbermedaillengewinner der letzten Olympischen Spiele in London, der Italiener Niccolo Campriani, mit dem neuen Olympischen Rekordergebnis von 630,2 Ringen an. Er gewann auch die Goldmedaille dieser Olympischen Spiele.
 
Am fünften Tag der Wettbewerbe in Rio hätte es um ein Haar die nächste bayerische Medaille gegeben. Andreas Löw hatte im Doppeltrap-Wettbewerb mit 140 Treffern den Vorkampf gewonnen und zog somit in das sechs-köpfige Halbfinalfeld ein. Hier kam der Sportsoldat aber nicht gut in den Wettkampf und ließ bei den ersten Doubletten jeweils eine Scheibe fliegen. Mit insgesamt 25 Treffern schaffte er den Einzug in die beiden Medaillenrunden nicht und wurde als Sechster notiert. Trotzdem eine klasse Leistung!
 
Am Gold-Tag von Barbara Engleder gab es noch eine weitere Medaille für Deutschland und den Deutschen Schützenbund. Lisa Unruh kam nach grandioser Leistung ins Goldfinale der Bogenschützinnen und unterlag hier nur knapp der Koreanerin Hyejin Chang mit 2 : 6. Großartige Leistung! Herzlichen Glückwunsch zur Silbermedaille.
 
Leider lief es am Wettkampffreitag der Olympischen Spiele im Liegendkampfwettbewerb für Daniel Brodmeier nicht sonderlich gut. Mit zwei 102,3-Serien war in diesem hochkarätigen Starterfeld kein Blumentopf zu gewinnen. Er wurde am Vorkampfende mit insgesamt 619,2 Ringen auf Rang 37 notiert. Einem weiteren deutschen Starter ging es da schon besser. Henri Junghänel sammelte 624,8 Ringe und ergatterte damit den achten Finalplatz. Und dort glückte ihm die Sensation! Henri Junghänel gewann mit olympischem Finalrekord (209,5 Ringe) Gold! Dies ist die vierte Medaille für den deutschen Schießsport dieser Spiele! Herzlichen Glückwunsch!
 
Im zweiten Schießsportwettbewerb dieses Tages, dem der Bogen-Männer, unterlag Florian Floto im Achtelfinale nur knapp dem Koreaner Bonchan Ku mit 4 : 6 Punkten und schied damit aus dem Rennen um die olympischen Medaillen aus.
 
Der Samstag der Spiele wurde wieder ein Goldtag für den deutschen Schießsport. Im Wettbewerb mit der Olympischen Schnellfeuerpistole zeigte der Wahl-Regensburger Christian Reitz einmal mehr, dass er eine Klasse für sich ist. Bereits im Vorkampf dominierte er das Starterfeld mit 592 Ringen und eingestelltem Olympischen Rekord. Zu seinem eigenen Weltrekord fehlte ihm gerade einmal ein Ring. Im anschließenden Finale setzte er sich dann von Anfang an an die Spitze des Klassements und  hatte schon vor der letzen Wettkampfserie seines französichen Konkurrenten Jean Quiquampoix mit 94 Treffern die Goldmedaille sicher. Damit gelang es dem gebürtigen Sachsen, seine Wahlheimat Regensburg zur "Pistolenhauptstadt" Deutschlands zu machen. Nach Monika Karschs Silbermedaille ging mit Christians Gold eine zweite olympische Medaille in die bayerische Domstadt! Damit erhöht sich die Medaillenausbeute der deutschen Schützen bei diesen Spielen auf zwei Silber- und drei Goldmedaillen – sensationell!
 
Am letzten Tag der Schießsportwettbewerbe in Deodoro stand der Dreistellungskampf der Männer auf dem Programm. Daniel Brodmeier kam etwas schwer in den Wettkampf, nach 392 Ringen im Kniendanschlag und 397 Ringen im Liegen, hatte er im Stehendanschlag 3 Ringe für Finalplatz 8 aufzuholen. Mit zwei 96er- und zwei 98-Serien kämpfte er sich noch auf Rang 2 der Qualifikation vor. Erfreulich war zudem, dass der junge Württemberger Andrè Link ebenfalls die Qualifikation in die Endrunde schaffte. Nach verhaltenem Anfang in den Kniend- und Liegendserien schaffte Brodi im Finale noch den Anschluss. Musste sich in der Endabreichnung aber leider mit Rang 4 begnügen. Andrè Link, der zeitweise in den Medaillenrängen rangierte, landete auf Rang 5. Trotzdem hervorragende Leistungen!
 
Damit auch alle Nicht-Rio-Fahrer bestens informiert sind, bieten ARD und ZDF zahlreiche Live-Übertragungen und Live-Streams an. Natürlich werden auch wir an dieser Stelle und auf unseren Facebookseiten zeitnah berichten.
 
Nachfolgend finden Sie einen Zeitplan der Schießsportwettbewerbe in Rio. Wettbewerbe, die via Livestream übertragen werden, sind orange hinterlegt (Stand 4. August). Wettbewerbe mit bayerischer Beteiligung sind blau markiert. Zu den Livestreams geht's hier. Die vollständigen Ergebnisse finden Sie auf den Seiten der ISSF.
 
Freitag, 5. August 14.00 Uhr
Bogenschießen Männer (mit Florian Floto)
Qualifikation
18.00 Uhr Bogenschießen Frauen (mit Lisa Unruh) Qualifikation
Samstag, 6. Augsut 1.00 Uhr Eröffnungsfeier
13.30 Uhr Luftgewehr Frauen (Barbara Engleder, Selina Gschwandtner Qualifikation
14.00 Uhr Bogenschießen Mannschaft Männer (ohne deutsche Beteiligung) Achtelfinale
15.30 Uhr Luftgewehr Frauen Finale
18.00 Uhr Luftpistole Männer (ohne deutsche Beteiligung) Qualifikation
19.00 Uhr Bogenschießen Mannschaft Männer Viertelfinale
20.30 Uhr Luftpistole Männer Finale
20.43 Uhr Bogenschießen Mannschaft Männer
Halbfinale
21.39 Uhr Bogenschießen Mannschaft Männer
Bronzefinale
22.07 Uhr Bogenschießen Mannschaft Männer
Goldfinale
Sonntag, 7. August 14.00 Uhr Bogenschießen Mannschaft Frauen (ohne deutsche Beteiligung) Achtelfinale
14.00 Uhr Luftpistole Frauen (mit Monika Karsch) Qualifikation
14.00 Uhr Trap Frauen (mit Jana Beckmann) Qualifikation
16.00 Uhr Luftpistole Frauen Finale
19.00 Uhr Bogenschießen Mannschaft Frauen Viertelfinale
20.00 Uhr Trap Frauen Halbfinale
20.30 Uhr Trap Frauen Bronzefinale
20.43 Uhr Bogenschießen Mannschaft Frauen Halbfinale
20.45 Uhr Trap Frauen Finale
21.39 Uhr Bogenschießen Mannschaft Frauen Bronzefinale
22.07 Uhr Bogenschießen Mannschaft Frauen Goldfinale
Montag, 8. August 14.00 Uhr Bogenschießen Männer (mit Florian Floto) 1. Runde
14.00 Uhr Luftgewehr Männer (mit Michael Janker, Julian Justus) Qualifikation
14.26 Uhr Bogenschießen Frauen (mit Lisa Unruh) 1. Runde
14.30 Uhr Trap Männer (ohne deutsche Beteiligung) Qualifikation
17.00 Uhr Luftgewehr Männer Finale
20.00 Uhr Trap Männer Halbfinale
20.30 Uhr Trap Männer Bronzefinale
20.45 Uhr Trap Männer Goldfinale
Dienstag, 9. August 14.00 Uhr Bogenschießen Männer Matchrunden
14.00 Uhr Sportpistole Frauen (mit Monika Karsch) Präzision
14.26 Uhr Bogenschießen Frauen Matchrunden
17.00 Uhr Sportpistole Frauen (mit Monika Karsch) Duellrunde
20.30 Uhr Sportpistole Frauen Halfinale
21.00 Uhr Sportpistole Frauen Bronzefinale
21.15 Uhr Sportpistole Frauen Goldfinale
Mi., 10. Aug. 14.00 Uhr Bogenschießen Männer Matchrunden
14.00 Uhr Doppeltrap Männer (mit Andreas Löw) Qualifiaktion
14.00 Uhr Freie Pistole Männer (ohne deutsche Beteiligung) Qualifikation
14.26 Uhr Bogenschießen Frauen Matchrunden
17.00 Uhr Freie Pistole Männer Finale
20.00 Uhr Doppeltrap Männer Halbfinale
20.30 Uhr Doppeltrap Männer Bronzefinale
20.45 Uhr Doppeltrap Männer Finale
Do., 11. August 14.00 Uhr Bogenschießen Frauen Achtelfinale
14.00 Uhr Dreistellungskampf Frauen (Barbara Engleder, Eva Rösken) Qualifiaktion
17.00 Uhr Dreistellungskampf Frauen Finale
20.00 Uhr Bogenschießen Frauen Viertelfinale
20.55 Uhr Bogenschießen Frauen Halbfinale
21.27 Uhr Bogenschießen Frauen Bronzefinale
21.43 Uhr Bogenschießen Frauen Goldfinale
Fr. 12. August 14.00 Uhr Bogenschießen Männer Achtelfinale
14.00 Uhr Skeet Frauen (mit Christine Wenzel) Qualifikation
14.00 Uhr Kleinkaliber liegend (mit Daniel Brodmeier, Henri Junghänel) Qualifikation
14.30 Uhr Skeet Männer (mit Ralf Buchheim) Qualifikation
16.00 Uhr Kleinkaliber liegend Finale
17.15 Uhr Schnellfeuerpistole (mit Christian Reiz, Oliver Geis) 1. Quali
20.00 Uhr Bogenschießen Männer Viertelfinale
20.00 Uhr Skeet Frauen Halbfinale
20.30 Uhr Skeet Frauen Bronzefinale
20.45 Uhr Skeet Frauen Goldfinale
20.55 Uhr Bogenschießen Männer Halbfinale
21.27 Uhr Bogenschießen Männer Bronzefinale
21.43 Uhr Bogenschießen Männer Goldfinale
Sa., 13. August 14.00 Uhr Schnellfeuerpistole 2. Quali
14.30 Uhr Skeet Männer Qualifikation
17.30 Uhr Schnellfeuerpistole Finale
20.00 Uhr Skeet Männer Halbfinale
20.30 Uhr Skeet Männer Bronzefinale
20.45 Uhr Skeet Männer Goldfinale
So., 14. August 14.00 Uhr Dreistellungskampf Männer (Daniel Brodmeier, Andrè Link) Qualifikation
16.00 Uhr Dreistellungskampf Männer Finale
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, 15. August 2016 19:46 Uhr