Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

DM Bogen Halle in Hof – Riesenevent mit Spitzensport und Unterhaltung

bssb HP_Hallentotale
 
Die Ausrichter der Deutschen Meisterschaft Bogen Halle vom ATSV Oberkotzau lassen diese Deutsche Mesiterschaft zu einem richtigen Event wachsen. In der Freiheitshalle zu Hof finden Sportler wie Zuschauer hervorragende Bedingungen vor und das auch noch in einem äußerst ansprechenden Ambiente. Die Oberkotzauer setzen damit Maßstäbe, die nur schwer wieder zu erreichen sein werden. Aber auch die Bogenschützen bieten Schießsport vom Feinsten.
 
Den Auftakt machten die Compound- und Blankbogenschützen, die bereits Freitagmittag die ersten neuen Deutschen Meister feiern konnten. Bei den Blankbogenschützen war unser bayerischer Rekordhalter Michael Meyer (Marktredwitz) wieder eine Klasse für sich. Mit 548 Ringen gewann er souverän den Titel bei den Blankbogen-Männern. Und auch der Vizemeistertitel bleibt in Bayern: Wilhelm Dillinger (TSV Kirchdorf) sicherte sich diesen mit 533 Ringen. In der Mannschaftswertung der Compound-Männer holten sich die Bogenschützen aus Feucht Bronze und die "drei Sauter-Mädels", die jetzt für die Kgl. priv. SG Bad Wörishofen starten, gewannen Team-Silber.
 
Superstark präsentierten sich auch die Compound-Frauen und Männer. Im Halbfinale der Frauen trafen ausgerechnet zwei bayerische Mädels aufeinander. Sabine Sauter (Bad Wörishofen) gewann knapp mit 146 : 145 Ringen gegen Kristina Heigenhauser (Ebersberg) und schickte diese damit ins Bronzefinale. Kristina setzte sich hier gegen Pia Eibeck mit 143 : 141 durch und hatte somit die Bronzemedaille in der Tasche. Sabine Sauter musste sich im Goldmatch mit Carolin Landesfein auseinandersetzten, mit dem besseren Ende für Sabine. Mit 146 : 144 gewann sie den Deutschen Meistertitel.
 
Auch bei den Compound-Männern schaffte es ein Bayer bis ins Bronzefinale. Andre Schwarzländer (Wassertrüdingen) behielt hier mit 142 : 141 gegen Lars Klingner die Oberhand und sicherte sich so Bronze.
 
Damit standen am Ende des ersten Wettkampftages für die bayerischen Athletinnen und Athleten sieben Medaillen zu Buche.
 
Der Samstagvormittag begann ebenso erfreulich, wie der Freitag geendet hatte. Bis zum Mittagessen waren bereits drei Deutsche Meistertitel in Bayern geblieben. Bei den Recurve-Juniorinnen dominierte einmal mehr Elisa Tartler (Oberthulba). Gerade von den Hallen-Europameisterschaften in Vittel zurückgekehrt, sicherte sie sich mit 566 Ringen den Deutschen Meistertitel.
 
Noch souveräner agierte Moritz Wieser (Tacherting) in der Jugendklasse. Er nahm mit 575 Ringen seinen Verfolgern ganze neun Ringe ab und nahm freudestrahlend die Goldmedaille entgegen. Zudem gewann er mit seinem Team der Kgl. priv. FSG Tacherting auch den Deutschen Mannschaftsmeistertitel.
 
Medaille Nummer vier dieses Vormittags ging an das Junioren-Team der BSG Raubling. Sie gewannen Bronze.
 
Der Nachmittag gehörte dann den Männern und Frauen mit dem Recurvebogen sowie den Seniorinnen und Altersklassen-Schützinnen.
 
In Topform zeigte sich dabei einmal mehr Katharina Bauer (Raubling) bei den Recurve-Frauen. Mit 574 Ringen hatte sie bereits die Qualifikation gewonnen und ließ ihren Finalgegnerinnen auch nicht den Hauch einer Chance. Im Goldmatch fertigte Katharina Andrea Kreipe mit 6 : 0 ab – der Titelgewinn stand fest.
 
Weniger glücklich agierte Johannes Mayer (Thierhaupten) bei den Männern. Im Bronzematch musste der junge Athlet Dominic Gölz mit 4 : 6 ziehen lassen und landete somit auf dem undankbaren vierten Rang.
 
Dafür sah die Altersklasse der Frauen wieder eine Bayerin als Deutsche Meisterin. Antje Keller (Rehau) setzte sich mit 560 Zählern an die Spitze des Klassements und konnte sich bei der Siegerehrung von ihren Fans feiern lassen. Das gute Abschneiden der "reiferen Damen" komplettierte der Silberrang des Teams des SV Pang.
 
Der Sonntag brachte weitere fünf bayerische Medaillengewinner. In der Schülerinnenklasse Recurve landete Marina Schröther (Pfaffenhausen) mit 568 Ringen den größten Erfolg ihrer noch jungen Schießsportkarriere. Sie musste sich zwar den dritten Platz mit der Württembergerin Jenny Bleibel teilen, freute sich aber dennoch riesig. Den Bronzerang erreichte auch das Schüler-Team des SV Moosbach. 
 
In der Altersklasse der Männer mit dem Recurvebogen war Andreas Bauder (Inningen) nicht zu schlagen. Er nahm bei 567 Ringen, seinen Verfolgern vier Ringe ab. Damit bleiben die Deutschen Meistertitel beider Recurve-Altersklassen in Bayern.
 
Mit einem bayerischen Doppelschlag beendeten die Compound-Jugendlichen ihre Titelkämpfe. Sebastian Siemandel (Oberdachstetten) konnte zwar seinen sächsischen Konkurrenten Nico Wiegand bei 575 Ringen nicht abschütteln, aber nachdem die beiden jungen Herren auch mit der gleichen Zehner- und Neunerausbeute ins Ziel kamen, gab es eben zwei Deutsche Meister. Auf dem Bronzerang landete mit Fabian Mühlbauer (Dachau, 572 Ringe) ein weiterer Nachwuchsschütze des BSSB.
 
Mit der Bilanz von 9 Gold-, 3 Silber- und 7 Bronzemedaillen, also 19 Mal Edelmetall für bayerische Schützen, erwies sich die hervorragend organisierte Veranstaltung in Hof als Medaillenschmiede. Der BSSB kann auf den Veranstalter und seine Athleten mehr als stolz sein!
 
 
 
Zahlreiche weitere Infos und den Zeitplan finden Sie hier.
Die Ergebnisse mit Liveticker-Funktion gibt es wie gewohnt bei bogenfax.
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 12. März 2017 15:49 Uhr