Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Daniel Brodmeier verfehlt Olympia-Bronze nur knapp

Daniel Brodmeier
Daniel Brodmeier verfehlt Olympia-Bronze nur knapp
Mit dem bislang besten Ergebnis der Equipe des Deutschen Schützenbundes bei den Olympischen Sommerspielen in London wartete der Niederlauterbacher Daniel Brodmeier beim Liegendkampf am 3. August 2012 auf. Der für die SSG Dynamit Fürth schießende 24-jährige Elektroniker legte im Vorkampf 595 Ringe vor und musste zusammen mit acht Schützen ins Stechen um fünf Finalplätze. Mit der besten Stechserie zog Daniel Brodmeier in die Runde der letzten Acht ein. Der Niederbayer erhielt sich noch bis zum sechsten Finalschuss die Chance auf die Bronzemedaille, eine 9,7 und schließlich eine 9,7 beim zweitletzten Schuss beendeten in diesem hochklassigen Finale alle Medaillenhoffnungen. Damit belegte Daniel Brodmeier Platz 5 mit 698,2 Ringen (Vorkampf 595/Finale 103,2).

Goldmedaillengewinner Sergei Martynov beendete seinen Wettkampf mit dem neuen Final-Weltrekord von 705,5 Ringen (Vorkampf 600/Finale 105,5 Ringe).
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 21. August 2012 11:11 Uhr