Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Paralympische Bronzemedaille für Josef Neumaier

bssb neumeier Gau kopie
 
Gleich bei seinem ersten von vier Wettbewerben bei den Paralympischen Spielen hat der für den SC Wacker Burghausen schießende Josef Neumaier (Foto links) die Bronzemedaille in der Disziplin Luftgewehr stehend gewonnen.
 
Bereits nach dem Vorkampf lag der erfahrene Bundesligaschütze mit 594 Ringen aussichtsreich auf dem zweiten Rang. Der Erstplatzierte Chao Dong (China) hatte mit 596 Ringen den Paralympischen Rekord eingestellt und ließ sich mit einem 103,5-Ringe-Finale die Goldmedaille nicht mehr nehmen.
 
Josef Neumaier konnte sich bis zu einer kleinen Schwächephase in der Mitte des Finales auf dem zweiten Platz behaupten, fiel  vor dem letzten Schuss aber aus den Medaillenrängen. Aber auch seine Mitkonkurrenten zeigten Nerven. Der 54-jährige Oberbayer kämpfte sich im Endspurt ringgleich (693,4 Ringe) mit Seungchul Lee (Südkorea) wieder auf den Bronzeplatz zurück. Im Stechen bewies Josef Neumaier seine Stärke: Während der erste Finalschuss immer noch keine Entscheidung brachte, setzte er sich beim zweiten mit 10,3 : 9,5 durch und wurde mit Bronze belohnt. Die Silbermedaille ging an den Schweden Jonas Jakobsson.
 
Norbert Gau (Kgl. priv. FSG „Der Bund" München/Foto rechts) verpasste eine Finalteilnahme nur knapp. Bis zum siebten Schuss lag er aussichtsreich auf dem siebten Rang, wurde aber am Ende mit 588 Ringen auf dem 12. Rang notiert. Allerdings hat er im Dreistellungskampf noch eine weitere Medaillenchance bei diesen Spielen.
 
Bereits beendet sind die Paralympischen Spiele für Maria Droste (SG Großostheim). Mit dem Recurvebogen schied sie im Sechzehntelfinale mit 0 : 6 gegen Mariangela Perna (Italien) aus.
 
 
 
 
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 31. August 2012 18:25 Uhr