Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Ergebnispapier „Bedarf im Nachwuchsleistungssport in Bayern" passiert Landessportbeirat

bssb Landessportbeirat
 
Hauptthema der letzten Landessportbeiratssitzung war die Vorstellung des Ergebnispapiers „Bedarf im Nachwuchsleistungssport in Bayern". Eine vom Landessportbeirat eingesetzte Arbeitsgruppe, in der neben Vertretern des BLSV und des Olympiastützpunkts Bayern 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink und Sportdirektor Ralf Horneber mitwirkten, hatte Vorschläge für eine notwendige „Strukturanpassung" in der Förderung des Nachwuchsleitungssports in Bayern erarbeitet.
Mehr Trainerstellen, zusätzliche Wettkampfförderungen, Zuschüsse zu Internatskosten bei Eliteschulen des Sports sowie Zuschüsse für Bundesstützpunkte und Landesleistungszentren sind die Kernpunkte des Ergebnispapiers. Die Mitglieder des Landessportbeirats nahmen die Ausarbeitung einstimmig an.
 
Mit Spannung sieht nun „der bayerische Sport" den Resultaten der Haushaltsberatungen der Staatsregierung entgegen, da diese nachhaltige Nachwuchsleistungssport-Förderung einen zusätzlichen Bedarf von rund 3,5 Millionen Euro an Finanzmitteln erfordert.
 
Im zweiten Teil der Sitzung des Landessportbeirats informierte die Beauftragte für Kirche und Sport der Evangelischen Landeskirche Bayerns, Pfarrerin Julia Arnold, in einem Kurzvortrag über die Aufgaben und Tätigkeiten einer „Sportpfarrerin".
 
Auf dem Bild, v. l., 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink, MdL Diana Stachowitz, „Sportpfarrerin" Julia Arnold und der Vorsitzende des Landessportbeirats MdL Berthold Rüth.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 20. November 2012 09:31 Uhr