Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Silbermedaille für Silvia Rachl beim Weltcup in Changwon

bssb Silvia Rachl
 
Den größten Erfolg ihrer Karriere feiert heute Silvia Rachl (Donaugau) mit Weltcup-Silber. Beim Weltcup in Changwon zog sie mit 417,0 Vorkampfringen als Fünftplatzierte ins Finale ein. Dort zeigte die 26-jährige Sportsoldatin ihre Nervenstärke. Bis zum 16. Finalschuss war sie auf Goldkurs, und nach weiteren zwei Schuss lag sie nur ein Zehntel hinter der Chinesin Liuxi Wu. Bei den entscheidenden zwei Schüssen um die Goldmedaille erzielte die Chinesin eine 10,5 und eine 9,9, und der jungen Bayerin gelangen eine 10,5 und eine 9,8. Damit fehlten Silvia Rachl in der Endabrechnung nur zwei Zehntel auf Gold.
 
Auch die weiteren bayerischen Starterinnen können mit ihren Platzierungen zufrieden sein. Die 22-jährige Isabella Straub (Kgl. priv. HSG München) erreichte mit 411,3 Ringen Platz 14, und ihre Vereinskollegin, die 23-jährige Yvonne Jaekel, wurde mit 410,6 Zählern auf Rang 19 notiert.
 
Im Wettbewerb mit der Sportpistole verfehlte Munkhbayar Dorjsuren (SV Kelheim-Gmünd) um zwei Ringe den Einzug ins Finale der besten Acht und wurde Zehnte. Sandra Hornung (SB Krötenbruck) kam auf Platz 25.
 
Die vollständigen Ergebnisse, Fotos und Zeitpläne für die noch ausstehenden Konkurrenzen finden Sie auf den Seiten der ISSF.
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 05. April 2013 09:56 Uhr