BSSB Admin
Drucken

Privater Spezial-Rechtsschutz und Verwaltungs-Rechtsschutz

 
Der BSSB hat zusammen mit der LIGA-Gassenhuber Versicherungsagentur GmbH und der ÖRAG Rechtsschutzversicherung ein weiteres Versicherungspaket geschnürt, welches die Mitglieder im privaten Bereich im Zusammenhang mit dem Waffenbesitz absichern soll und die kostenlose Verbands-Rechtsschutzversicherung ergänzt.
 
Für nur 8,– Euro im Kalenderjahr bietet die ÖRAG folgenden Versicherungsschutz:
  • Spezial-Rechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz
  • Disziplinar- und Standes-Rechtsschutz
  • Verwaltungs-Rechtsschutz vor Gericht
  • Verwaltungs-Rechtsschutz im außergerichtlichen Bereich.
 

Leistungsbeschreibung

Versicherungsnehmer ist der Bayerische Sportschützenbund e. V., Olympia-Schießanlage, Ingolstädter Landstraße 110, 85748 Garching.
 
Die Mitglieder des BSSB werden durch den Antrag über die LIGA-Gassenhuber Versicherungsagentur GmbH Mitversicherte des Vertrages. Auch bei einem unterjährigen Eintritt gilt der Jahresbeitrag von 8,– Euro. Der Versicherungsschutz beginnt einen (1) Tag nach Antragseingang, sofern eine Lastschrifteinzugserklärung erteilt wird und endet automatisch zum 31. 12. des laufenden Jahres um 24.00 Uhr. Der Vertrag verlängert sich um ein weiteres Kalenderjahr, wenn nicht dem Vertragspartner spätestens drei Monate vor Ablauf der jeweiligen Vertragsdauer eine Kündigung zugegangen ist. Der Vertrag erlischt auch, wenn der Beitrag nicht innerhalb eines Monats vom genannten Konto abgebucht werden kann.
 

Versicherungsumfang

Versicherungsumfang besteht für die versicherten Mitglieder, für Streitigkeiten aus dem Besitz von und Umgang mit Waffen, Munition, Böllern und Sportgeräten im privaten Bereich, außerhalb der Verbands- und Vereinstätigkeit für folgende Risiken:
 

Spezial-Straf-Rechtsschutz

Spezial-Straf-Rechtsschutz zur Verteidigung gegen den Vorwurf, ein strafrechtliches Vergehen oder eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben.
 

Verwaltungs-Rechtsschutz

Verwaltungs-Rechtsschutz für die Wahrnehmung der rechtlichen Interessen des Versicherten vor Verwaltungsbehörden und Verwaltungsgerichten wegen der Versagung, der Rücknahme, des Widerrufs von waffen- und munitionsrechtlichen Erlaubnissen sowie zur Abwehrung behördlicher Auflagen und behördlichen Vorgehens gem. §§ 5, 6, 7, 8, 9 (2), 10, 11, 12 (1-4), 13, 14, 16, 17, 18, 19, 20, 26, 27 (3-4), 36, 58 Waffengesetz, § 80 Verwaltungsgerichtsordnung, § 28 Verwaltungsverfahrensgesetz, § 27 Sprengstoffgesetz sowie aus § 15 Bundesjagdgesetz.
 
  • Versicherungssumme: 250.000 Euro
  • Strafkaution als Darlehen: 200.000 Euro
  • Keine Selbstbeteiligung
 
Hinweis: Der Beitrag ist ein kalenderjährlicher Beitrag und enthält die Versicherungssteuer von zur Zeit 19 %. Eine Erstattung für ausscheidende Mitglieder erfolgt nicht.
 
 
BSSB Admin
Drucken

Aufgabe der BSSB Verbands-Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung als reine Kostenversicherung ersetzt im vereinbarten Umfang die für die Interessenwahrnehmung erforderlichen Kosten (Rechtsanwaltsvergütung, Gerichtskosten einschließlich Entschädigung für Zeugen und Sachverständige, die vom Gericht herangezogen werden).
 

Wer ist versichert?

Der BSSB mit seinen Bezirken und Gauen und allen angeschlossenen Vereinen und Gesellschaften mit deren gesetzlichen Vertretern sowie alle Mitglieder im Rahmen Ihrer Verbands- und Vereinstätigkeit. Voraussetzung ist die satzungskonforme Mitgliedermeldung.
 

Welche Rechtsschutzbausteine sind versichert?

1. Spezial-Straf-Rechtsschutz
 
Zur Verteidigung gegen den Vorwurf, ein strafrechtliches Vergehen oder eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben.
 
Beispiele:
 
a) im Zusammenhang mit Waffen, Munition oder Sprengstoff:
  • Beim unvorsichtigen Hantieren mit der Waffe am Schießstand löst sich ein Schuss und verletzt einen der Umstehenden schwer. Dem Mitglied wird fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.
  • Die Standaufsicht verlässt den Schießstand, obwohl noch einige Jugendliche schießen. Dabei verletzt ein Jugendlicher den anderen. Gegen die Standaufsicht ergeht ein Strafbefehl wegen fahrlässiger Körperverletzung.
  • Ein Vereinsmitglied ist mit seiner genehmigungspflichtigen Waffe mit dem PKW unterwegs zur Gaumeisterschaft und im Rahmen einer Polizeikontrolle wird festgestellt, dass die Waffe nicht ordnungsgemäß verstaut ist. Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das WaffG eingeleitet.
 
b) im Zusammenhang mit anderen Tätigkeiten im Verein:
  • Ein Jugendlicher verletzt sich bei einem Vereinsausflug schwer. Gegen den verantwortlichen Jugendleiter des Vereins wird wegen Verletzung seiner Aufsichtspflicht ein Strafverfahren eingeleitet.
  • Auf der Fahrt zum Rundenwettkampf verursacht das Vereinsmitglied einen schweren Verkehrsunfall mit Personenschaden. Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.
 
2. Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht
 
Für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus privatrechtlichen Schuldverhältnissen und dinglichen Rechten.
 
Beispiele:
  • Für eine Vereinsfeier hat der Verein bei einem Caterer ein Buffet geordert. Die gelieferte Ware kommt zu spät bei Ihnen an und ist teilweise ungenießbar. Sie wollen sich gerichtlich zur Wehr setzen.
  • Der Verein lässt von einer Firma neue elektronische Schießstände installieren. Sie stellen nach einiger Zeit Mängel fest und verlangen im Rahmen Ihrer Gewährleistungsansprüche von der Firma eine Nachbesserung, die diese aber ablehnt.
 
3. Verwaltungs-Rechtsschutz
 
Vor deutschen Verwaltungsgerichten für behördliche Genehmigungen im Waffenrecht und für die Durchführung von Vereinsveranstaltungen.
 
Beispiele:
  • Die Schießsportanlage des Vereins wird auf behördliche Anordnung hin wegen angeblicher Sicherheitsmängel geschlossen. Sie möchten sich gegen die Schließungsverfügung gerichtlich zur Wehr setzen.
  • Der Verein möchte ein Vereinsfest veranstalten. Das zuständige Ordnungsamt verweigert die Genehmigung. Hiergegen möchte sich der Verein zur Wehr setzen.
 
4. Gewerberäume-Rechtsschutz
 
für die vereinseigenen und/oder dem Verein überlassenen Immobilien wie Vereinsheime, Sportstätten und Schießanlagen, insbesondere auch aus nachbarrechtlichen Auseinandersetzungen und Emissionsschutz-Streitigkeiten.
 
Beispiele:
  • Ein neuer Nachbar Ihres Vereinsheims behauptet, dass die vom Vereinsgrundstück ausgehenden Lärmemissionen ihn übermäßig belasten und verlangt umfangreiche Lärmschutzmaßnahmen. Sie wollen sich dagegen wehren und anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.
  • Der Verein wird aus dem Mietvertrag mit hohen Nebenkosten belastet, die der Höhe nach unberechtigt sind. Die Forderung soll abgewehrt werden.
 
 
5. Telefonische Erstberatung

Allen Mitgliedsvereinen steht eine kostenlose telefonische Erstberatung durch einen in Deutschland zugelassenen Rechtsanwalt für Rechtsangelegenheiten, bei denen die Erstberatung ohne Prüfung von Unterlagen durchgeführt werden kann und deutsches Recht anwendbar ist, zur Verfügung.
Hierbei ist die kostenlose telefonische Erstberatung nicht auf die versicherten Rechtsgebiete beschränkt sondern umfasst auch nichtversicherte und sogar nicht versicherbare Risiken. Sie erhalten bei allen Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Verbands- oder Vereinstätigkeit eine kompetente Rechtsberatung durch einen Rechtsanwalt.

Was ist nicht versichert?

  • Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Finanzierung, Planung oder Errichtung von Gebäuden oder Gebäudeteilen durch den Verein sowie sonstiger baulicher Anlagen,
  • Streitigkeiten aus eigenen Versicherungsverträgen,
  • Streitigkeiten mit weiteren Versicherten aus dieser Rechtsschutzversicherung (zum Beispiel gegen einen anderen Verein),
  • Beschädigung eigener Sachen aus Vereinseigentum (zum Beispiel im Vereinsheim),
  • Streitigkeiten mit Finanzgerichten / steuerrechtliche Angelegenheiten.
In allen Fällen besteht jedoch die Möglichkeit, die telefonische Erstberatung (siehe Ziffer 5) in Anspruch zu nehmen.

Versicherungssumme/Selbstbeteiligung/Wartezeit:

Je Rechtsschutzfall steht eine Versicherungssumme von 250.000 Euro zur Verfügung, für die Strafkaution zusätzlich maximal 50.000 Euro.
Es gilt grundsätzlich eine Selbstbeteiligung (SB) in Höhe von 250 Euro je Rechtsschutzfall vereinbart.
Für den Spezial-Straf-Rechtsschutz und für die telefonische Erstberatung gilt keine Eigenbeteiligung.
Es gibt keine Wartezeit. Der Versicherungsschutz steht für alle Fälle ab 1.10.2012 zur Verfügung.

Was tun in einem Rechtsschutzfall und/oder um eine telefonische Erstberatung zu erhalten?

Bitte melden Sie jeden Versicherungsfall immer direkt über das hierfür vorgesehene Formular. Hier wird die Mitgliedschaft geprüft und die Meldung an den Rechtsschutzversicherer weitergeleitet.Bitte vervollständigen Sie die geforderten persönlichen Angaben und schildern den Sachverhalt kurz.Gleiches gilt auch, wenn Sie zunächst nur eine telefonische Erstberatung wünschen. Sie werden direkt von einem Rechtsanwalt zurückgerufen.Bitte im Ernstfall nicht selbst einen Rechtsanwalt beauftragen, sondern die Weisung oder Empfehlung des Rechtsschutzversicherers abwarten.

Vertrags- und Servicepartner

Versicherer der Verbands-Rechtsschutzversicherung ist die
ÖRAG Rechtsschutzversicherungs-AG
Hansaallee 199, 40549 Düsseldorf

Für alle Fragen zur BSSB Verbands-Rechtsschutzversicherung steht Ihnen unser beauftragtes Versicherungsbüro 
LIGA-Gassenhuber Versicherungsagentur GmbH,
Tölzer Str. 32,
82031 Grünwald
Telefon 089/641895-0 (Nebenstellen 18 oder 36),
Telefax 089/641895-15
Email: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
zur Verfügung.
 
 
BSSB Admin
Drucken
Ab 01.10.2012 kann der BSSB seinen Mitgliedsvereinen einen noch umfassenderen Versicherungsschutz anbieten. Zur bereits bestehenden Haftpflicht- und Unfallversicherung kommt nun eine umfassende Rechtsschutzversicherung hinzu. Diese ergänzt die bisher mit der Mitgliedschaft verbundene Spezialstrafrechtsschutzversicherung.
 
Der BSSB Verbands-Rechtsschutz rundet nun den schon bestehenden obligatorischen Versicherungsschutz sinnvoll ab und bietet für die Vereine eine verbesserte Kostensicherheit im Rechts- bzw. Streitfall und darüber hinaus auch eine kostenlose telefonische Rechtsberatung.
 
Die Schadensmeldung und die Inanspruchnahme der kostenlosen telefonischen Rechtsberatung erfolgt über unsere Homepage:
 
 
 
Nachfolgend werden der Umfang und die Leistungsmerkmale der neuen BSSB Verbands-Rechtsschutzversicherung beschrieben:
 
BSSB Admin
Drucken
Ab 01.10.2012 kann der BSSB seinen Mitgliedsvereinen einen noch umfassenderen Versicherungsschutz anbieten. Zur bereits bestehenden Haftpflicht- und Unfallversicherung kommt nun eine umfassende Rechtsschutzversicherung hinzu. Diese ergänzt die bisher mit der Mitgliedschaft verbundene Spezialstrafrechtsschutzversicherung.
 
Der BSSB Verbands-Rechtsschutz rundet nun den schon bestehenden obligatorischen Versicherungsschutz sinnvoll ab und bietet für die Vereine eine verbesserte Kostensicherheit im Rechts- bzw. Streitfall und darüber hinaus auch eine kostenlose telefonische Rechtsberatung.
 
Die Schadensmeldung und die Inanspruchnahme der kostenlosen telefonischen Rechtsberatung erfolgt über unsere Homepage:
 
 
 
Nachfolgend werden der Umfang und die Leistungsmerkmale der neuen BSSB Verbands-Rechtsschutzversicherung beschrieben:
 
 
 
BSSB Admin
Drucken
Versicherte Personen:
  • Alle Vorstands- und Ausschussmitglieder
  • sonstigen Mitglieder welche nach den Bestimmungen der Satzung des BSSB ordnungsgemäß gemeldet wurden sowie
  • alle Angestellten des BSSB, dessen Gliederungen und Vereine/Gesellschaften während der vereinsmäßigen Betätigung sowie bei Aktivitäten und Tätigkeiten für den BSSB, dessen Gliederungen und Vereine/Gesellschaften.

    Geltungsbereich
    Versichert sind Unfälle im In- und Ausland (weltweit)

    Wegeunfälle
    Unfälle auf dem direkten Weg zur versicherten Betätigung und zurück sind mitversichert.

    Hinweis
    Gastschützen, die nicht Mitglied des BSSB sind, benötigen eine Gästeversicherung.
    Für diese ist immer ein „Tagesversicherungsschein“ zu lösen.

    Versicherungshinweis
    Pauschale Gastschützenversicherung Empfiehlt sich wegen des geringeren Aufwandes bei Bürgerschießen oder ähnlichen Veranstaltungen mit hoher Teilnehmerzahl.
Versicherungssummen je Unfallereignis:

Invaliditätskapital
- allgemein -
50.000 Euro
Invaliditätskapital bei
+ Vollinvalidität ab 90 %
+ schießsportlichen Aktivitäten
einschließlich Böllerschießen

100.000 Euro
100.000 Euro
Todesfallkapital 10.000 Euro
Kosten für
kosmetische Operationen
10.000 Euro
Bergungskosten 10.000 Euro
Heilkosten (Subsidiär-Deckung)
im Anschluss an die eigene
gesetzliche/private Krankenversicherung
5.000 Euro

Hinweis zur Unfallversicherung:

Eine Unfallversicherung ist nicht mit einer Krankenversicherung vergleichbar und ersetzt insbesondere keine Kosten für Heilbehandlung, Verdienstausfall oder Rückholkosten ins Heimatland nach einem Unfall im Ausland.

Die Unfallversicherung bietet bei den oben beschriebenen Fällen eine Kapitalleistung und soll bei Tod oder dauernder Invalidität einen finanziellen Ausgleich/Hilfe leisten.