BSSB Admin
Drucken

Oktoberfest


Ergebnisse zum Oktoberfest-Landesschießen 2015


Hinweise, Informationen, Unterlagen zum Oktoberfest-Landesschießen 2016

Die offizielle Webseite zur Wiesn

Die inoffizielle Webseite zur Wiesn

Trachten- und Schützenzug

Erläuterungen zum Luftgewehr-Auflageschießen

Hinweise zur Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln


Neuer Anfahrtsweg für Busse

Der BSSB erhält von der Landeshauptstadt München (Kreisverwaltungsreferat) für seine am Landesschießen teilnehmenden Schützen eine Ausnahmegenehmigung für Busse, die von der BSSB-Geschäftststelle an die zuständige Person im Verein bzw. Gau weitergereicht wird.

Für über die BSSB-Geschäftsstelle angemeldeten Busse wird eine Anfahrt zu einem Busparkplatz in der Nähe der Festwiese angeboten. Der Busparkplatz befindet sich in der Hans-Klein-Straße (Navi: 81373 München, Hans Klein-Straße 15) und steht ausschließlich den beim BSSB angemeldeten Bussen zur Verfügung. Dieser Parkplatz wird von der Landeshauptstadt München betrieben, die Parkgebühr beträgt 38 € pro Bus am Tag und wird vor Ort erhoben. Damit Ihr Bus vom Parkdienst möglichst unproblematisch als BSSB-Bus identifiziert werden kann, platzieren Sie bitte das Ausschreibungsheft des Oktoberfest-Landesschießens gut sichtbar hinter der Frontscheibe des Busses.

Es ist zwingend erforderlich, dass der Busfahrer die Ausnahmegenehmigung der Landeshauptstadt München / KVR bei sich führt.

Von diesem Parkplatz können die Busse einzeln und auf Anweisung hin in den Sperrring einfahren (Hans-Fischer-Straße) und die Schützen absetzen bzw. aufnehmen. Die Einfahrt in den Sperrring ist ausschließlich durch persönliche Einweisung vor Ort möglich. In jedem Fall muss zunächst der Parkplatz in der Hans-klein-Straße angefahren werden, hier erfolgt die Anmeldung zur Einfahrt in die Hans-Fischer-Straße.

Nachdem die Sportschützen in der Hans-Fischer-Straße abgesetzt wurden, kann der Bus zum Parkplatz in der Hans-Klein-Straße zurückkehren.

Vom Ausstiegspunkt (Hans-Fischer-Straße) ist der Zugang zur Wiesn für die Sportschützen ausschließlich über die gekennzeichneten Eingänge P12 und P13 möglich (siehe nachstehende Grafik)

Für diejenigen, die nicht bis zur Einweisung in den Sperrring warten wollen, besteht die Möglichkeit, zu Fuß vom Parkplatz (Hans-Klein-Straße) zum Festzelt zu gelangen (nur über Eingänge P12 und P13), die Gehzeit beträgt ca. 10 Min. zu Fuß.
Sofern die Schützen nach Beendigung des Wiesnbesuchs wieder in der Hans-Fischer-Straße abgeholt werden sollen, erfolgt die Einweisung in den Sperrring wieder vom Busparkplatz aus. Alternativ können die Sportschützen auch zu Fuß zum Busparkplatz in der Hans-Klein-Straße zurückkehren (die Gehzeit beträgt ca. 10 Min. zu Fuß).

Nachdem die Polizei die Sicherheit aller Festbesucher gewährleisten muss, ist mit Personenkontrollen zu rechnen; deshalb müssen Schützinnen und Schützen unbedingt den Personalausweis (oder Kinderausweis) mitführen. Außerdem ist zur Teilnahme der Schützenausweis erforderlich. Bitte beachten Sie auch, dass das Sportgerät „ungeladen in einem verschlossenen Behältnis (z. B. in einem Waffenkoffer, Stoff- oder Lederfutteral mit Vorhängeschlösschen etc.)" transportiert werden muss.

Es wird darauf hingewiesen, dass die am Oktoberfest-Landesschießen teilnehmenden Sportschützen vom allgemeinen Rucksackverbot ausgenommen sind.
 

 

Anmarsch

 

Von der Anfahrt mit dem privaten PKW wird dringend abgeraten - es stehen keine Parkplätze zur Verfügung!

Transport von Waffen zum Oktoberfest-Landesschießen:

Auszug aus der Allgemeinverfügung der Landeshauptstadt München / Kreisverwaltungsreferat

Den am Oktoberfest-Landesschießen teilnehmenden Sportschützen sowie den an den Armbrustschießen der Armbrust-Schützengilde „Winzerer Fähndl“ e.V. teilnehmenden Armbrustschützen wird unter den in Ziff. I.2 genannten Auflagen stets widerruflich die Erlaubnis erteilt, während des Münchner Oktoberfestes, auf den im beiliegenden Plan eingezeichneten Wegen, Druckluft-, Federdruckwaffen und Waffen, bei denen zum Antrieb der Geschosse kalte Treibgase verwendet werden mit Prüfzeichen „F“ im Fünfeck bzw. Armbruste zum Schießstand im Schützenzelt bzw. zu der Schießstätte im Armbrustschützenzelt auf der Festwiese zu transportieren.

2. Auflagen:

a) Die Waffen dürfen nur in ungeladenem Zustand in einem verschlossenen Behältnis (z.B. in einem Waffenkoffer, Stoff- oder Lederfutteral mit Vorhängeschlösschen etc.) transportiert werden.
b) Die Waffen dürfen ausschließlich
•    von der Theresienhöhe auf den Zugangswegen beiderseits der Bavaria zum Schützenfestzelt
•    von der Theresienhöhe auf den Zugangswegen beiderseits der Bavaria und dem Rettungsweg West zum Armbrustschützenzelt
transportiert werden

In den sonstigen Bereich des Oktoberfestes dürfen die Waffen nicht mitgenommen werden.


c) Die nachträgliche Anordnung weiterer Auflagen im Einzelfall bleibt vorbehalten.

Wir bitten um Beachtung.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 02. September 2016 10:38 Uhr