Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

MdL Dr. Florian Herrmann zu Besuch auf der Olympia-Schießanlage

bssb MdL Dr Florian Herrmann
 
Der Vorsitzende des Ausschusses für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport im Bayerischen Landtag, MdL Dr. Florian Herrmann, besuchte am ersten Wettkampftag des IWK die Olympia-Schießanlage. Im Gespräch mit 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink, 4. Landesschützenmeister Hans-Peter Gäbelein und BSSB-Geschäftsführer Alexander Heidel betonte Dr. Florian Herrmann, dass die Sportschützen verlässliche Partner seien und deshalb eine Verschärfung des Waffenrechts in keiner Weise anstehe.
 
 
Der 1. Landesschützenmeister informierte den Ausschussvorsitzenden seinerseits über die sorgfältige, umfangreiche Ausbildung in der Jugendarbeit des Bayerischen Sportschützenbundes und hob die besondere Sorgfalt der Verbandsmitglieder im Umgang mit ihren Sportgeräten hervor.
 
Bei der anschließenden Besichtigung der Olympia-Schießanlage zeigte sich MdL Dr. Florian Herrmann von der Größe der Sportstätte beeindruckt. Bezug nehmend auf die laufenden Junioren-Wettkämpfe des IWK freute er sich, dass mit der Sportfördergruppe bei der Bayerischen Polizei beste Voraussetzungen für die jungen Schießsportler – sowohl in beruflicher als auch in sportlicher Hinsicht – geschaffen worden seien.
 
Auf dem Foto, v. l.: 4. Landesschützenmeister Hans-Peter Gäbelein, MdL Dr. Florian Herrmann, 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink, Geschäftsführer Alexander Heidel.
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 24. Januar 2014 19:42 Uhr