Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Sportpolitisches Gespräch mit der Münchner CSU-Stadtratsfraktion – OB-Kandidat stellt sich vor

bssb Kink OBKandidat Heidel
 
Im Rahmen einer Gesprächsrunde mit der Münchner CSU-Stadtratsfraktion, an der 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink und BSSB-Geschäftsführer Alexander Heidel teilnahmen, stellte sich der CSU-Kandidat für die Münchner Oberbürgermeisterwahl, Josef Schmid, der Delegation des BSSB vor.
 
Der studierte Betriebswirt und Jurist hat seinen Wahlkampf unter das Motto „Lasst uns neu denken" gestellt. Und dazu gehört auch ein Umdenken im Sport, dem Josef Schmid mehr Bedeutung in der Landeshauptstadt beimessen will. Davon sollen auch die Münchner Schützenvereine profitieren.
 
Zu in München bisweilen recht restriktiv ausgelegten Ausführungsbestimmungen zum Waffenrecht meinte Josef Schmid: „Wir sind zwar an Recht und Gesetze gebunden, aber wir werden im Falle des Wahlsieges dafür sorgen, dass dieses schützenfreundlich und zu Gunsten des Ehrenamtes ausgelegt wird." Es dürfe keine kollektive Verurteilung des legalen Waffenbesitzes geben.
 
Das Oktoberfest ist für Josef Schmid ein Fest mit traditionellen Wurzeln, die es um jeden Preis zu erhalten gelte. Das gelte auch für das Oktoberfest-Landesschießen und das Landes-Armbrustschießen. Bei den Armbrustschützen hatte er beim Stadtratsschießen seinen ersten richtigen Kontakt zum Schießsport, und mittlerweile ist er Mitglied in gleich drei der großen Münchner Schützenvereine.
 
Vom klaren Votum der Münchner Bürgerinnen und Bürger gegen olympische Winterspiele war Josef Schmid schon überrascht, aber der Wille der Münchner ist bindend, daraus macht der Oberbürgermeisterkandidat keinen Hehl. Aber vielleicht wird sich einmal das Bewusstsein ändern, dass Olympische Spiele vielleicht doch in einem Land stattfinden sollen, in dem die Menschenrechte nicht mit Füßen getreten werden, Minderheiten nicht verfolgt werden, die Bauarbeiter, die die Sportstätten bauen, auch ihren Lohn bekommen und nicht zuletzt ein gutes Klima für den Sport herrscht.
Zuletzt aktualisiert am Montag, 30. November -0001 01:00 Uhr