Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Schwabens Regierungspräsident und Ostallgäus Landrätin zu Besuch auf der Olympia-Schießanlage

bssb RP Landraetin
 
Während der Deutschen Meisterschaft besuchten Schwabens Regierungspräsident Karl Michael Scheufele, Landrätin Maria Rita Zinnecker (Landkreis Ostallgäu) und deren Gatte, 1. Schützenmeister der Kgl. priv. SG Nassenbeuren Manfred Zinnecker, die Olympia-Schießanlage Hochbrück. 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink und BSSB-Geschäftsführer Alexander Heidel führten die Gäste über die weltgrößte zivile Schießsportanlage und stellten die Bedeutung dieser Sportstätte für den nationalen und internationalen Schießsport heraus.
 
In einer harmonischen Gesprächsrunde war zuvor u. a. über das Problem des unterschiedlichen Verwaltungsvollzugs beispielsweise beim Umgang mit den Verwaltungsvorschriften zum Waffenrecht gesprochen worden. Ein Thema war zudem das „erweiterte Führungszeugnis", das mit der Jugendarbeit betraute Mitarbeiter insbesondere dann vorweisen müssen, wenn Vereine öffentliche Zuschüsse beantragen. In dieser Runde wurde über Möglichkeiten gesprochen, wie mit diesen äußerst sensiblen Daten umgegangen werden könnte.
 
Die beiden Politiker sagten ihre Unterstützung zu, den Verwaltungsaufwand so gering wie nur möglich zu halten und praxistaugliche Lösungen zu suchen. Denn die Schützen haben sich – Regierungspräsident Karl Michael Scheufele –als sehr zuverlässig im Umgang mit der Aufbewahrung und dem Umgang mit den Sportwaffen erwiesen.
 
Allen Gesprächsteilnehmern liegt das neue Schützenmuseum mit seinem Kompetenzzentrum sehr am Herzen. Dieses bislang einzigartige Projekt mit Leben zu erfüllen, werde nun die vorrangige Aufgabe der schwäbischen Schützinnen und Schützen sein, die mit dieser Einrichtung in Illerbeuren bei Memmingen nicht nur ein wertvolles Werkzeug für eine effektive Öffentlichkeitsarbeit erhalten, sondern auch ein sehr gut ausgestattetes Schulungs- und Begegnungszentrum.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 30. November -0001 01:00 Uhr