Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Abteilungsleiter/in im bayerischen Innenministerium zu Gesprächen auf der Olympia-Schießanlage

bssb DrLohner Brunner
 
Die Abteilungsleiterin im Innenministerium, Brigitta Brunner, die u. A. für den Sachbereich Waffenrecht verantwortlich ist, besuchte bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen die Olympia-Schießanlage. Begleitet wurde sie diesmal von ihrem Abteilungsleiterkollegen Dr. Erwin Lohner, in dessen Aufgabenfeld auch der Bereich Sport beheimatet ist. 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink nutzte die Gelegenheit, sich für die langjährige enge und sehr gute Zusammenarbeit mit dem bayerischen Innenministerium zu bedanken.
 
Ferner freute sich der Landesschützenmeister darüber, dass jetzt ein zweiter für das Schützenwesen relevanter Bereich im Innenministerium angesiedelt ist, nämlich die Belange des Sports.
 
In den weiterführenden Gesprächen wurden Themen wie der Vollzug des Waffenrechts und die Förderung des Schießstättenbaus in den Vereinen angesprochen. Wolfgang Kink bedankte sich in diesem Zusammenhang auch für die Unterstützung bei verbandseigenen Baumaßnahmen.
 
Bei einem anschließenden Rundgang über die Olympia-Schießanlage konnten sich die beiden Abteilungsleiter persönlich davon überzeugen, dass die Fördermittel "gut angelegt" seien. Entsprechend beeindruckt zeigte sich Dr. Erwin Lohner bei seinem ersten Besuch in Hochbrück von der weitläufigen Anlage, die Sportgeschichte mit modernsten Schießeinrichtungen perfekt vereint.
 
Foto, v. l.: Geschäftsführer Alexander Heidel, Dr. Erwin Lohner, !. Landesschützenmeister Wolfgang Kink, Brigitta Brunner.
 
 
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, 30. November -0001 01:00 Uhr