Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

DOSB-Präsident Alfons Hörmann zu Gast auf der Olympia-Schießanlage

bssb Hoermann Kink
 
Auf Einladung des 1. Landesschützenmeisters Wolfgang Kink besuchte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Alfons Hörmann, den Weltcup Gewehr und Pistole auf der Olympia-Schießanlage in Hochbrück. Alfons Hörmann war von der Größe der Anlage beeindruckt und zeigte sich nach einem Rundgang über das Gelände überrascht, dass die zu den Olympischen Sommerspielen 1972 errichtete Anlage noch voll genutzt wird. In einer Gesprächsrunde mit ISSF-Vizepräsident Garry Anderson, ISSF-Generalsekretär Franz Schreiber und der Führungsspitze des DSB, wurden Themen des nationalen und internationalen Schießsports erörtert.
 
Der DOSB-Präsident nutzte auch die Gelegenheit, mit Spitzensportlern ins Gespräch zu kommen, um von deren Problemen und Nöten zu erfahren. Daneben nahm er am Finale der Luftgewehrdamen teil, bei dem die oberfränkische junge Schützine, Nina Laura Kreutzer den neunten Quotenplatz für den DSB holte.
 
 
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 30. November -0001 01:00 Uhr