Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

Bürger-Schützenkönigsschießen zur 1100-Jahr-Feier der Stadt Garching

bssb IMG 9423
 
1100 Jahre Garching – das ist schon ein Grund zum Feiern. Die Stadt im Norden Münchens tat dies  mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm. Und der Bayerische Sportschützenbund, dessen Olympia-Schießanlage auf der Gemarkung Garchings liegt, beteiligte sich in Form eines großen Bürger-Schützenkönigsschießens mit der Armbrust. Dazu war auf dem Rathausplatz der Gläserne Schießstand aufgestellt worden. In enger Zusammenarbeit mit der Armbrustschützengilde „Winzerer Fähndl" München und der örtlichen SG Eintracht Garching wurde ein historisches Schützenfest dargestellt, an dem Jung und Alt teilhaben konnte. Den „goldenen Schuss" setzte Elisabeth Kronschnabl und wurde von 2. Bürgermeister Alfons Kraft, 1. Landes- schützenmeister Wolfgang Kink und dem Stadtgründer Gowirich alias Walter Fölsner zur Bürgerschützenkönigin im Jubiläumsjahr ausgerufen. Die Feldmochinger Böllerschützen schossen Salut.
 
Eine Mannschaft der Armbrustschützengilde „Winzerer Fähndl" München hatte für die fachkundige Durchführung des Schießens gesorgt, bei dem jeder Garchinger Bürger nur einen Schuss hatte. Geschossen wurde mit der Hobby-Armbrust, die auch für einen Nichtschützen ohne zu großen Aufwand zu bedienen ist. Und so nahmen genau 154 Garchinger an diesem Wettbewerb teil.
 
Damit auch die Kleinsten Spaß hatten, gab es eine Schießbude mit der Kinderarmbrust und Dosenwerfen.
 
Die Schützengesellschaft Eintracht Garching sorgte für das leibliche Wohl mit Spezialitäten vom Grill.
 
Einige Bilder und einen Kurzfilm finden Sie unter: www.garching1100.de
Zuletzt aktualisiert am Montag, 29. Juni 2015 16:29 Uhr