Ulrike Übelacker-Kühn
Drucken

„Eliteschule des Sports" nimmt Formen an

bssb Rohbau Eliteschule
 
Der Rohbau der „Eliteschule des Sports" im Münchner Norden nimmt langsam Formen an. Zeitgleich erhält die Konzeption dieser Sportschule ihren Feinschliff. Bei einem Informationsgespräch beim Olympia-Stützpunkt Bayern, an dem neben Vertretern des Kultusministeriums, der Landeshauptstadt München und des Olympia-Stützpunkts Bayern auch 1. Landesschützenmeister Wolfgang Kink und BSSB-Sportdirektor Ralf Horneber teilnahmen, wurden die Eckdaten der „Eliteschule des Sports" erörtert.
 
Die Schule wird im Juli 2016 bezugsfertig sein, sodass bereits zum Schuljahr 2016/17 die ersten Schüler eingeschult werden können. Das Schulgebäude mit 32 Klassenzimmern auf 11.000 Quadratmetern ist mittelfristig auf 1.000 Schüler und ein 100-köpfiges Lehrerkollegium ausgelegt. Parallel dazu wird das „Haus der Athleten", ein Internat für die Sportschüler, errichtet, das 40 Schülern Platz bietet.
 
Der Bayerische Sportschützenbund wird ab dem Schuljahr 2017/18 in der „Eliteschule des Sports" mit der olympischen Disziplin Recurvebogen vertreten sein. Leistungsstarke Bogenschützen können dann ab der 8. Jahrgangsstufe auf die Eliteschule wechseln. Die sportliche Ausbildung übernehmen die BSSB-Landestrainer auf der Olympia-Schießanlage oder in den Trainingsstätten des Olympia-Stützpunkts Bayern.
 
Mittelfristig ist geplant, auch die olympischen Gewehr- und Pistolendisziplinen in die „Eliteschule des Sports" zu integrieren. Ein Wechsel der Nachwuchs-Spitzenathleten dieser Disziplinen wird dann aber erst ab der 10. Jahrgangsstufe möglich sein.
 
GMN Ansicht-Rendering-blau 150424
 
Nach den Plänen des Stuttgarter Architekturbüros h4a Gessert + Randecker wird der Schulkomplex nach der Fertigstellung so aussehen
Zuletzt aktualisiert am Montag, 30. November -0001 01:00 Uhr