Ulrike Übelacker-Kühn
     
 14. März 2020  4. Unterfrankenpokal Birkenfeld
 18. April 2020  8. Österreichische 3D-Blasrohrmeisterschaft Schwarzenbach
 17. Mai 2020  2. Blasrohr Open Aurach
 29. bis 31. Mai 2020  2. Europäische Blasrohrmeisterschaft Hattgenstein
 30. Mai 2020  Deutsche Blasrohrmeisterschaft 3D Hattgenstein
 30. Mai 2020  2. Fichtelgebirgs Open Sparneck
 20. Juni 2020  3. Frankenpokal Birkenfeld
 18. Juli 2020  6. Blasrohrturnier Blankenbach
 19. Juli 2020  1. Weinhofer Blasrohr Open Weinhof
 25. Juli 2020  Bezirksmeisterschaften in
 Unterfranken
 Oberfranken
 Mittelfranken
 Schwaben
 
   9. bis 11. Oktober 2020  2. Weltcup Blasrohr Scheibe Hochbrück
 17. Oktober 2020  3. Blasrohrturnier Kleinlangheim
     
     
     
     
Ulrike Übelacker-Kühn
Das Blasrohrschießen ist ein attraktiver Sport und macht viel Spaß!  Oma, Opa, Vater, Mutter, Kind, Menschen mit und ohne Handicap – alle können sich gemeinsam im fairen Blasrohr-Match vergnügen. Wer eine Kerze ausblasen oder einen Kern spucken kann, erfüllt schon die Grundvoraussetzungen.
Neben jeder Menge Spaß hat das Blasrohrschießen noch weitere positive Aspekte zu bieten. Es steigert zum einen die Konzentrationsfähigkeit und vergrößert zum anderen das Lungenvolumen.
 

Das Blasrohr

Die Länge des Blasrohrs wird durch den wirksamen Weg des Pfeils im Rohr (pfeilführende Länge) definiert:
Klasse 1 max. 121 cm
Klasse 2 max. 160 cm
Es sind keinerlei Zielhilfsmittel am Blasrohr erlaubt!
Gewicht und Kaliber sind freigestellt.
Verbreitete Kaliber sind 10 mm und 16 mm, für die es fertige Pfeile (u. a. im BSSB-Shop) zu kaufen gibt.
 

Sicherheitsregeln

Ein Wettkampf kann in zwei verschiedenen Modi ausgetragen werden.

Dies kann der Veranstalter aufgrund der räumlichen Situation bzw. der Größe des Teilnehmerfeldes für sich entscheiden

a) A/B Modus: 2 Teilnehmer/innen teilen sich im Wechsel eine Schießbahn.

b) Einzel Modus: 1 Teilnehmer/in nutzt alleine eine Schießbahn.

Ein/e Kampfrichter/in verwendet folgende akustische Signale zur Durchführung des Wettkampfes:

a) Bei A/B Modus:

  • Zweimaliges Pfeifen ist das Signal für die erste Gruppe, zur Schießlinie zu gehen.
  • Einmaliges Pfeifen (nach 10 Sekunden) ist das Signal für den Schießbeginn.
  • Erneutes zweimaliges Pfeifen beendet die Schießzeit. Die erste Gruppe hat die Schießlinie zu verlassen. Die zweite Gruppe begibt sich an die Schießlinie.
  • Erneutes einmaliges Pfeifen (nach 10 Sek.) ist das Signal für den Schießbeginn.
  • Dreimaliges Pfeifen beendet die Schießzeit und ist das Signal für die Trefferaufnahme.
  • Eine Reihe aufeinanderfolgender Pfiffe bedeutet Gefahr. Das Schießen ist sofort einzustellen.

b) Bei Einzel Modus:

  • zweimaliges Pfeifen ist das Signal zur Schießlinie zu gehen.
  • einmaliges Pfeifen (nach 10 Sekunden) ist das Signal für den Schießbeginn.
  • Erneutes zweimaliges Pfeifen beendet die Schießzeit und ist das Signal für die Trefferaufnahme.
  • Eine Reihe aufeinanderfolgender Pfiffe bedeutet Gefahr. Das Schießen ist sofort einzustellen.


Versicherung

Im Rahmen der Verbands-Haftpflicht und -Unfallversicherung sind alle Mitglieder des BSSB und Teilnehmer an Blasrohr-Veranstaltungen versichert:
Haftpflichtversicherung (je Schadensereignis)
10.000.000 Euro pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.
 

Inklusion

Auch für Personen mit Handicap ist das Blasrohrschießen bestens geeignet. Besonders Rollstuhlfahrer können durch das tiefe Ein- und schnelle Ausatmen die Lungenfunktion deutlich verbessern.
 

Turniere

Das Ziel bilden 2 hochkant direkt nebeneinander angebrachte offizielle Blasrohrscheiben mit den aufgedruckten Ringwerten 6 bis 10. (u. a. im BSSB-Shop erhältlich)

 

Blasrohrziele
 
Pro Runde (6 Schuss) wird je 1 Pfeil auf eines der 6 Ziele abgegeben.

Ein Wettkampf besteht aus 10 Runden (60 Schuss).

Nach 5 Runden wird eine Pause von 5 Minuten eingelegt, bevor die restlichen 5 Runden fortgesetzt werden.


Es gibt die Zieldistanzen 5 Meter, 7 Meter, 10 Meter (abhängig vom Alter bzw. Handicap)

 

Blasrohr - Parcour

Bei den Blasrohr Parcours Turnieren werden tierähnliche Kunststoffnachbildungen und/oder Scheiben  als Ziele in unterschiedlichen Größen in einem Geländeparcours verwendet.

Die Ziele stehen je nach Größe in einer Entfernungen von 5 bis 30 Metern (Parcours abhängig).