Pistolenkader

Monika-Karsch-Pokal am 24. Juli 2022

2016 hatte die ehemalige Landesjugendleiterin, Lisi Stainer, eine tolle Idee. Sie gründete den Monika-Karsch-Pokal im Zuge des Gewinns der Silbermedaille in Rio de Janeiro. Seitdem treffen sich jedes Jahr ein paar interessierte und motivierte Luftpistolenschüler/innen um sich zu messen und ihrem Vorbild nachzueifern.

Nun war es wieder soweit und so viele waren es noch nie. 40 Schüler/innen A (12-14) und B (10-12) zeigten, dass wir durchaus auch nach der Pandemie Pistolennachwuchs haben. Der Zeitplan sah einen Wettkampf mit 20 Schuss vor und anschließend Stand Monika Karsch, die Landestrainerin Monika Wimmer und eine bunte Mischung aus Trainern und aktiven Spitzensportlern bereit, um in einer kurzen Trainingseinheit Tipps zu geben. Die Qualität der Schützen war bewundernswert. Nicht nur die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen, auch die Qualität der Technik und der Arbeitsweise haben uns alle wirklich beeindruckt. Wir können uns nur bei den Trainern und Betreuern bedanken, die so eine tolle Grundlagenarbeit leisten. Solch gute Schützen/innen eventuell in einem Bayernkader weiter zu begleiten macht wirklich Spaß.

An dieser Stelle möchte ich ausnahmsweise nicht nur die Ergebnisse aufzählen, sondern auch die Vereine und Personen nennen, die hinter den Schützen stehen.

Da wäre Hubertus Gaimersheim mit Toni Stecher und seiner unermüdlichen Art, junge Talente zu unterstützen. Die HSG München, die mit Detlef Polter und Aleksandar Todorov vorbildliche Jugendarbeit leisten. Eine Mischung zwischen Spaß und leistungsorientiertem Schießsport zeichnet sie seit Jahren aus. Die grösste Gruppe kam von der Fröhlichkeit Griesstätt mit ihrem Jugendleiter Alexander Bastyans. Hier leistet Otto Niedermayr am Bezirksstützpunkt tolle Arbeit. Fabian Ranzinger reiste aus Scheuring mit 2 Jungschützen an, die schon nach kurzer Zeit großes Talent beweisen. Und auch wir haben bei der HSG  Regensburg eine kleine Nachwuchsgruppe, die sich sehen lassen kann und fleißig trainiert, um vielleicht mal vorne mit dabei zu sein. Nicht zu vergessen die Betreuer der Vereine, Mamas und Papas und wer auch immer mit dabei war, vielen Dank!

Aber die Schützen bleiben natürlich immer noch das Wichtigste, in unserem Fall eine Schützin der HSG München. Ich hebe ungern einzelne Schützen/innen heraus, aber in diesem Bericht mach ich es gerne, weil die Leistung von Ema Dimitrova so überragend war. 190 Ringe als Schülerin mit der Luftpistole, das habe ich noch nicht erlebt. Man kann sagen hier passt das ganze Paket: Trainer, Talent, Ehrgeiz und nett ist das Mädel auch noch. Wer weiß, 2032 Olympische Spiele in Australien, das wäre ganz im Sinne des Monika-Karsch-Pokals.

 Platz 2 bei den Schüler A belegte Bastian Hühnerbein von der Stoarösl Waldram mit 178 Ringen, gefolgt von dem nächsten Supertalent Michael Hilger mit 177 Ringen von der Schützengesellschaft aus Germering mit ihrem Jugendleiter Marco Hilger, auch hier findet tolle Jugendarbeit statt.

Bei den jüngeren Schüler B haben wir viele weibliche Talente, die dafür sind für ihr Alter schon sehr gut. Frech im positiven Sinn, selbstbewusst und zielstrebig würde ich diese kommende Generation beschreiben. Die Beste war Marie-Sophie Matter aus Gaimersheim mit 160 Ringen, gefolgt von Lina Karsch mit 158 Ringen aus Regensburg. Mit demselben Ergebnis folgt Lisa-Marie Lidl auf Platz 3. Aber auch auf Platz 4 und 5 folgen mit Sarah Würzburger und Magdalena Feichtner große Talente mit viel Potential, da freue ich mich schon auf die nächsten Wettkämpfe.

Hoffentlich sehen wir uns alle wieder zum Landesschützenmeisterpokal (13.8.2022), Tag der offenen Tür (5.11.2022) und zum Nikolauscup am 10.12.2022 wieder, die meisten sind schon angemeldet.

Vielen Dank an das Organisationsteam um die neuen Landesjugendleiter Markus Maas und Jürgen Eberle. Und guten Start der neuen Jugendleitung !