Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Corona 2d

Stand 30. Juli 2020

Das Bayerische Kabinett hat die geltende
Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) zunächst um zwei Wochen bis einschließlich 16.08.2020 verlängert.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege entscheidet Mitte August auf Basis der dann bestehenden Infektionslage über eine weitere Verlängerung der Verordnung.

Die entsprechende Pressemitteilung der Bayerischen Staatskanzlei vom 28. Juli 2020 finden Sie hier.

Beschlossen wurde auch eine Änderung des Bußgelds bei Verstößen: So können Verstöße gegen infektionsschutzrechtliche Anordnungen nach dem Infektionsschutzgesetz des Bundes in Verbindung mit der bayerischen Infektionsschutzverordnung mit einem Bußgeld geahndet werden, das bis zu 25.000 Euro betragen kann.

Weitere, über den Stand 15. Juli 2020 hinausgehende Änderungen der Vorschriften haben sich für den Bereich Schießsport und Schützenwesen unterdessen nicht ergeben.


Das Bayerische Kabinett hatte mit Wirkung ab 15.07.2020 folgende Lockerungen für den Bereich Sport beschlossen:

  • Bei Sport-Wettkämpfen in geschlossenen Räumen ist die bislang geltende Personenbeschränkung wie folgt erhöht: 
    • bei gekennzeichneten Plätzen oder klar voneinander abgegrenzten Aufenthaltsbereichen auf 200 Personen, 
    • im Übrigen auf 100 Personen. 
    • Zuschauer bleiben ausgeschlossen. 
  • Mit Inkrafttreten des neuen Rahmenhygienekonzepts Sport am 08.07.2020 wurde die Höchstdauer je Trainingseinheit in geschlossenen Räumen auf 120 Minuten erhöht (gruppenbezogene Trainingseinheiten). Danach und in den Trainingspausen ist für einen ausreichenden Frischluftaustausch zu sorgen. 
    Das Muster für das Schutz- und Hygienekonzept haben wir entsprechend angepasst.  
  • Seit dem Inkrafttreten der Sechsten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist das unbedingte Einhalten des allgemeinen Abstandsgebots nicht mehr zwingend gefordert.
    • Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration teilte dem BSSB auf Nachfrage mit, dass gegen die Unterschreitung des Mindestabstands beim Training am Schießstand deshalb grundsätzlich keine Einwände bestehen. Auch ist eine sogenannte Hygienewand (Plexiglasabtrennung zwischen den Schießständen) hierfür nicht erforderlich.
    • Es ist somit also nicht mehr zwingend geboten, nur jeden zweiten Schießstand zu belegen. Mit Blick auf den Infektionsschutz bedeutet dies mehr Freiheit, zugleich aber auch mehr Verantwortung für unsere Vereine und jeden Einzelnen. 

Weiterlesen: Aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Coronavirus

Wie die Medien bereits berichten, ist das Coronavirus auch in Teilen Bayerns angekommen. Sportvereine sollten sich bei Fragen zur Coronavirus-Problematik an die örtlichen Gesundheitsämter wenden. Das zuständige Gesundheitsamt (bundesweit) kann über den folgenden Link des Robert Koch Instituts gefunden werden: https://tools.rki.de/PLZTool/
Bitte wenden Sie sich insbesondere auch an Ihr örtliches Gesundheitsamt, wenn Zweifel hinsichtlich geplanter Veranstaltungen bestehen.
Weitere Informationen zum Coronavirus bietet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in einer Videoreihe (Link).

Weiterlesen: Eilinformationen des BSSB für den Umgang mit dem Coronavirus

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb FB StMi LSM Kuehn

Das Landesschützenmeisteramt, die Bezirksschützenmeisterämter, Bayerns aktuelle und ehemalige Schießsport-Spitzensportler, Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Industrie trafen sich zum Gedankenaustausch. Prominenteste Gäste des Abends waren der stellv. Bayerische Ministerpräsident, Staatsminister Hubert Aiwanger sowie die Staatsminister Joachim Herrmann und Thorsten Glauber. Auch der 1. Landtagsvizepräsident Karl Freller, der Vorsitzende des Landessportbeirats MdL Berthold Rüth und MdL Harald Güller waren in die Traditionsgaststätte „Zum Franziskaner“ in München gekommen. S. K. H. Prinz Wolfgang von Bayern vertrat den Protektor des BSSB. Die Grüße des Regierungsbezirks Oberbayern überbrachte Bezirkstagspräsident Josef Mederer, den Oberbürgermeister Münchens vertrat die Stadtratsfraktionsvorsitzende Verena Dietl und für die Bürgerallianz Bayern sprach der kommissarische Sprecher Sebastian Friesinger ein Grußwort.

Weiterlesen: Neujahrsempfang des BSSB – Startschuss in das neue Sportjahr

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb WR in Krafth

Mit der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt ist das "Dritte Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes und weiterer Vorschriften" (Drittes Waffenänderungsgesetz – WaffRÄndG) vom 17. Februar 2020 in Kraft getreten.

Die aktuelle Fassung finden Sie hier (Link).
Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Augsbow 2020

Zum zweiten Mal fand die Landesmeisterschaft im Bogenschießen des BSSB im Rahmen der Augsbow auf dem Messegelände in Augsburg statt. In der "Schwabenhalle" (Halle 1) warteten 45 Scheiben auf die 500 Meisterschaftsteilnehmer in drei Bogenarten und 24 Wertungsklassen zuzüglich Mannschaftswertungen. Das große Highlight waren am Samstagnachmittag die moderierten Finals der Damen und Herren mit dem Recurve- und Compoundbogen. Erfreulicherweise verfolgten zahlreiche Messebesucher die spannenden, optisch ansprechend gestalteten Duelle – beste Werbung für den Bogensport!

Weiterlesen: Bayerische Meisterschaft Bogen Halle auf der Augsbow mit zwei Rekorden