Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Lindholz Gaebelein Ruehle 2

Der BSSB kämpft unermüdlich auf allen Ebenen, um das drohende Unheil im Waffenrecht zu verhindern.
Nachdem wir bereits ein Musterschreiben für unsere Mitglieder zur Verfügung gestellt haben, mit dem jeder seinen Bundestagsabgeordneten anschreiben kann, hat auch der 1. Landesschützenmeister zwischenzeitlich viele bayerische Bundestagsabgeordnete über das Problem informiert.

Am 30. September fand nun ein weiteres Gespräch mit der Vorsitzenden des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, der unterfränkischen Bundestagsabgeordneten Andrea Lindholz, in Aschaffenburg statt. Der unterfränkische Bezirkssportleiter Volker Rühle und der im Landesschützenmeisteramt für das Waffenrecht zuständige stv. Landesschützenmeister Hans-Peter Gäbelein erläuterten der Ausschussvorsitzenden die derzeit dramatische Lage für unsere Sportschützen. Die Vertreter des BSSB’s machten klar, dass der vom Bundesrat beschlossene Entwurf keinesfalls Gesetz werden dürfe, da dies das sportliche Schießen auf lange Sicht praktisch zum Erliegen bringt und die Regelungen für viele Mitglieder nichts weniger als eine Enteignung bedeuten würde.

Weiterlesen: Voller Einstz im Waffenrecht – Gespräch mit der Vorsitzenden des Innenausschusses, Andrea Lindholz

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Unterstützung WR

Die Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie in das nationale Waffenrecht ist nun in Gang gesetzt und sorgt für große Verunsicherung. Der aktuelle Sachstand ist wie folgt: Die Bundesregierung hat im Bundeskabinett einen Entwurf zur Änderung des Waffengesetzes beschlossen. Die Stellungnahme des Bundesrats ist am 20. September 2019 erfolgt und führte zu einer deutlichen Verschärfung des Gesetzentwurfs. Da seit Juli ein Vertragsverletzungsverfahren der EU läuft (die Umsetzung in deutsches Recht hätte bis September 2018 erfolgen sollen) und der Bundesregierung nur zwei weitere Monate zur Einführung in deutsches Recht zugestanden werden, ist davon auszugehen, dass der Bundestag den Gesetzesbeschluss ohne weitere Verzögerungen herbeiführen wird.

Weiterlesen: Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie – wir bitten um Ihre aktive Mithilfe!

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Weitwaffenkoenig 2019

Im Rahmen der 28. Offenen Bayerischen Meisterschaft für Traditionswaffen auf den Ständen der Kgl. priv. FSG "Der Bund" Allach wurde Michael Stalleder (SV Eichenlaub Bachhausen) zum Landesschützenkönig mit dem Feuerstutzen proklamiert. Er holte sich die Würde mit einem 1253,7-Teiler auf der Königsscheibe. An der Meisterschaft mit Preis- und Königsschießen hatten in den vier Waffengattungen Feuer- und Zimmerstutzen, Wehrmanngewehr und Alte Scheibenpistole 320 Schützen (zwölf weniger als im Vorjahr) teilgenommen.

Weiterlesen: Michael Stalleder ist Landesschützenkönig mit dem Feuerstutzen

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb BSSB Stellenausschreibung Jugend

Der BSSB sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine pädagogische Fachkraft für sein Landesjugendbüro auf der Olympia-Schießanlage.

Alle Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie hier.

Ulrike Übelacker-Kühn
bssb Gruppenbild Polizeipr sident

Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften nutzte der neue Polizeipräsident der Bayerischen Bereitschaftspolizei Wolfgang Sommer die Gelegenheit, sich auf der Olympia-Schießanlage ein Bild von der Umsetzung der Spitzensportförderung der Bayerischen Polizei im Schießsport zu machen. Zusammen mit dem für die Spitzensportförderung zuständigen Polizeidirektor Gerd Enkling und dem Leiter des Ausbildungsseminars Spitzensport Armin Nebel tauschte sich Polizeipräsident Wolfgang Sommer mit 1. Landesschützenmeister Christian Kühn, Geschäftsführer Alexander Heidel und Sportdirektor Jan-Erik Aeply über den Ist-Zustand der Spitzensportförderung bei der Bayerischen Polizei aus.

Weiterlesen: Polizei-Spitzensportförderung – Polizeipräsident besucht DM 2019