Ulrike Übelacker-Kühn

Der Bayerische Sportschützenbund trauert um sein Landesehrenmitglied Bruno Konrad

bssb HP Bruno Konrad

Der Bayerische Sportschützenbund trauert um sein Landesehrenmitglied Bruno Konrad, der am 27. August nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren verstorben ist.

Die Urnenbeisetzung findet am 18. September 2020 um 14 Uhr in Dietmannsried statt.

Die anschließende Trauerfeierlichkeit findet jedoch Corona geschuldet nur im engsten Familienkreis statt.

In der Persönlichkeit von Bruno Konrad steht das Musterbild eines Schützen-Jugendleiters vor uns. Sowohl als Bezugsperson und Erzieher wie auch als sportfachlicher Lehrer und Organisator hat er sich in seiner 17-jährigen Tätigkeit als Bezirksjugendleiter von Schwaben ein geradezu einzigartiges Ansehen erworben, welches über die bayerischen und deutschen Grenzen hinausreicht. So stand die schwäbische Schützenjugend unter Bruno Konrad immer in engem freundschaftlichen Kontakt und ständigem Leistungsvergleich mit den besten Nachwuchsschützen unserer westlichen und östlichen Nachbarn. Dieses großartige und beispielhafte Niveau seiner Jugendarbeit ermöglichte er nicht nur durch seine Kontakte zu maßgeblichen Persönlichkeiten des internationalen Schützenwesens, sondern auch zu Politikern und finanzkräftigen Förderern.

Neben all dem darf nicht vergessen werden, dass Bruno Konrad auch 20 Jahre lang als 1. Schützenmeister seinen Heimatverein Reichholzried nachhaltig prägte.

Seine Verdienste sind beispielhaft und wurden u. a. mit der Ehrenmitgliedschaft im Schützenbezirk und Landesverband, dem Protektorabzeichen in Gold, dem Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten und der goldenen Ehrennadel der Bayerischen Schützenjugend gewürdigt.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden.

Kondolenzschreiben richten Sie bitte an seinen Sohn Hermann Konrad, Gemeinderied 10, 87463 Dietmannsried, OT Ried.

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 28. August 2020 11:40 Uhr