Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infomationen

OK

Aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

bssb Corona 2d

Stand 30. Juli 2020

Das Bayerische Kabinett hat die geltende
Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BayIfSMV) zunächst um zwei Wochen bis einschließlich 16.08.2020 verlängert.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege entscheidet Mitte August auf Basis der dann bestehenden Infektionslage über eine weitere Verlängerung der Verordnung.

Die entsprechende Pressemitteilung der Bayerischen Staatskanzlei vom 28. Juli 2020 finden Sie hier.

Beschlossen wurde auch eine Änderung des Bußgelds bei Verstößen: So können Verstöße gegen infektionsschutzrechtliche Anordnungen nach dem Infektionsschutzgesetz des Bundes in Verbindung mit der bayerischen Infektionsschutzverordnung mit einem Bußgeld geahndet werden, das bis zu 25.000 Euro betragen kann.

Weitere, über den Stand 15. Juli 2020 hinausgehende Änderungen der Vorschriften haben sich für den Bereich Schießsport und Schützenwesen unterdessen nicht ergeben.


Das Bayerische Kabinett hatte mit Wirkung ab 15.07.2020 folgende Lockerungen für den Bereich Sport beschlossen:

  • Bei Sport-Wettkämpfen in geschlossenen Räumen ist die bislang geltende Personenbeschränkung wie folgt erhöht: 
    • bei gekennzeichneten Plätzen oder klar voneinander abgegrenzten Aufenthaltsbereichen auf 200 Personen, 
    • im Übrigen auf 100 Personen. 
    • Zuschauer bleiben ausgeschlossen. 
  • Mit Inkrafttreten des neuen Rahmenhygienekonzepts Sport am 08.07.2020 wurde die Höchstdauer je Trainingseinheit in geschlossenen Räumen auf 120 Minuten erhöht (gruppenbezogene Trainingseinheiten). Danach und in den Trainingspausen ist für einen ausreichenden Frischluftaustausch zu sorgen. 
    Das Muster für das Schutz- und Hygienekonzept haben wir entsprechend angepasst.  
  • Seit dem Inkrafttreten der Sechsten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ist das unbedingte Einhalten des allgemeinen Abstandsgebots nicht mehr zwingend gefordert.
    • Das Bayerische Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration teilte dem BSSB auf Nachfrage mit, dass gegen die Unterschreitung des Mindestabstands beim Training am Schießstand deshalb grundsätzlich keine Einwände bestehen. Auch ist eine sogenannte Hygienewand (Plexiglasabtrennung zwischen den Schießständen) hierfür nicht erforderlich.
    • Es ist somit also nicht mehr zwingend geboten, nur jeden zweiten Schießstand zu belegen. Mit Blick auf den Infektionsschutz bedeutet dies mehr Freiheit, zugleich aber auch mehr Verantwortung für unsere Vereine und jeden Einzelnen. 

Weiterlesen ...

Aktuelle Regelungen für den waffenrechtlichen Bedürfnisnachweis

bssb Bdürfnisbescheinigungen


Die aktuellen Anforderungen in der Corona-Zeit an die Schießnachweise für ein waffenrechtliches Bedürfnis finden Sie hier (Link).
Aktuelle Nachrichten
BSSB unterstutzt die Gesundheit von Sportlern, insbesondere wahrend des Herbstes hilft das Antibiotikum Zithromax.

Partner und Sponsoren

Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
BSSB Blickpunkt

bssb Blickpunkt Wurfscheibenarena geschlossen 


bssb BSSB sachb Sportstättenbaut


bssb Jugendcamp Arber

  facebook1       rssfeed1