Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. weitere Infomationen

OK

Aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

bssb Corona 2d    

Stand 12. April 2021

Aktuell gilt in Bayern die Zwölfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV). 

Sportschießen ist hiernach – je nach Sieben-Tage-Inzidenzwert – mit Einschränkungen möglich.

Weitere Öffnungsschritte können frühestens mit Wirkung ab dem 26. April 2021 durch die zuständige Kreisverwaltungsbehörde im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und nach Maßgabe von Rahmenkonzepten zugelassen werden.

Die Infektionsschutzmaßnahmen nach der 12. BayIfSMV:

  • Ab 100er-Inzidenz
    In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird: kontaktfreies Sportschießen unter freiem Himmel mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person.
  • Ab 50er-Inzidenz
    In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt: kontaktfreies Sportschießen unter freiem Himmel mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird, sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren.
  • Bis 50er-Inzidenz
    In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird: kontaktfreies Sportschießen unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren.
  • Der Betrieb und die Nutzung von Sportstätten ist für die oben benannten Zwecke nur unter freiem Himmel zulässig. 
  • Staatliche Rahmenhygienekonzepte: Die näheren Details richten sich nach staatlichen Rahmenkonzepten. Sobald das staatliche Rahmenhygienekonzept für unseren Sportbetrieb vorliegt und von uns ausgewertet wurde, werden wir an dieser Stelle hierzu informieren. Insbesondere ist auch wieder vorgesehen, BSSB-Musterhygienekonzepte zur Verfügung zu stellen, die die staatlichen Rahmenhygienekonzepte umsetzen. Solange gilt nach Auskunft des bayerischen Innenministeriums: Für die Öffnungsschritte ab 8. März 2021 ist für den Breitensportbetrieb noch kein zusätzliches oder neues Hygienekonzept zwingend erforderlich, erst für die weiteren Öffnungsschritte.
Weiterlesen ...

Schluss mit den Gebühren fürs Transparenzregister

bssb Transparenzregister Brief

Die landauf landab bei den bayerischen Schützenvereinen eingehenden Gebührenrechnungen für das Transparenzregister sind ein großes Ärgernis. Sie geben ein vollkommen falsches Signal gegen unser Ehrenamt. Der BSSB plädiert für eine diesbezüglich pauschale Gebührenbefreiung aller gemeinnützigen Vereine. Die Bürgerallianz Bayern hat dieses Anliegen aufgegriffen und auch der Bayerische Landtag ist bereits aktiv: CSU, FREIE WÄHLER und FDP haben das Thema auf die parlamentarische Ebene gehoben. Wir sagen: Schluss mit den Gebühren fürs Transparenzregister!

Unseren Schützenvereinen entstehen durch die gesetzlich vorgeschriebene Eintragung nach §§ 18 ff Geldwäschegesetz im sogenannten Transparenzregister Kosten. Für eingetragene Vereine („e. V.“) erfolgt die Eintragung gegenwärtig automatisch. Der registerführende Bundesanzeiger Verlag stellt den Vereinen die hierfür nach der Transparenzregistergebührenverordnung anfallenden Gebühren (aktuell pro Jahr 4,80 Euro) in Rechnung.
Die Schützenvereine können als gemeinnützige Vereine eine Gebührenbefreiung beantragen. Hierbei ist die Gemeinnützigkeit des antragstellenden Vereins nachzuweisen. Die Befreiung kann dabei allerdings nicht rückwirkend beantragt werden. Sie gilt ab dem Jahr der Antragstellung für die Dauer der Anerkennung der Gemeinnützigkeit, die der Verein nachgewiesen hat.
Weiterlesen ...
Aktuelle Nachrichten
Donnerstag, 22. April 2021Schluss mit den Gebühren fürs Transparenzregister
Die landauf landab bei den bayerischen Schützenvereinen eingehenden Gebührenrechnungen für das Transparenzregister sind ein großes Ärgernis. Sie geben ein vollkommen falsches Signal gegen unser Ehrenamt. Der BSSB plädiert für eine diesbezüglich pauschale Gebührenbefreiung aller gemeinnützigen Vereine. Die Bürgerallianz Bayern hat dieses Anliegen aufgegriffen und auch der Bayerische Landtag ist bereits aktiv: CSU, FREIE WÄHLER und FDP haben das Thema auf die parlamentarische Ebene gehoben. Wir sagen: Schluss mit den Gebühren fürs Transparenzregister!Unseren Schützenvereinen entstehen durch die gesetzlich vorgeschriebene Eintragung nach §§ 18 ff Geldwäschegesetz im sogenannten Transparenzregister Kosten. Für eingetragene Vereine („e. V.“) erfolgt die Eintragung gegenwärtig automatisch. Der registerführende Bundesanzeiger Verlag stellt den Vereinen die hierfür nach der Transparenzregistergebührenverordnung anfallenden Gebühren (aktuell pro Jahr 4,80 Euro) in Rechnung.Die Schützenvereine können als gemeinnützige Vereine eine Gebührenbefreiung beantragen. Hierbei ist die Gemeinnützigkeit des antragstellenden Vereins nachzuweisen. Die Befreiung kann dabei allerdings nicht rückwirkend beantragt werden. Sie gilt ab dem Jahr der Antragstellung für die Dauer der Anerkennung der Gemeinnützigkeit, die der Verein nachgewiesen hat.
Montag, 01. März 2021Fortbestehen des waffenrechtlichen Bedürfnisses nach § 14 Abs. 4 WaffG – bayerische Regelung zur Übergangsfris
Stand 1. März 2021Fortbestehen des waffenrechtlichen Bedürfnisses nach § 14 Abs. 4 WaffG – bayerische Regelung zur Übergangsfrist Was gilt seit dem 1.9.2020? Seit dem 01.09.2020 ist der Besitz von Schusswaffen und der dafür bestimmten Munition (Fortbestehen des Bedürfnisses) an folgende Bedingungen geknüpft: Prüfung nach 5 Jahren und nach 10 Jahren, in den 24 Monaten vor der Prüfung muss mit (einer der) eigenen erlaubnispflichtigen Waffen 1x im Quartal oder 6x jährlich geschossen werden. Das Pensum gilt je Waffenart im Besitz (Kurzwaffe, Langwaffe). Ausgangspunkt für die Prüfungen ist der Zeitpunkt der ersten Erlaubnis (es gilt somit nicht je Waffe!). Nach 10 Jahren erfolgt keine Prüfung mehr anhand einem konkreten, aktiven Schießpensum. Es genügt die Mitgliedschaft im Verein. Der Fortbestand des Bedürfnisses muss durch eine Bescheinigung des Vereins glaubhaft gemacht werden (ab dem Jahr 2026 durch eine Bescheinigung des Verbands). Die Regelung gilt rückwirkend. Wer also zum 01.09.2020 schon mehr als zehn Jahre im Waffenbesitz ist, muss sein waffenrechtliches Bedürfnis nicht mehr anhand von konkreten Schießterminen nachweisen. Die Vereine sind seit dem 01.09.2020 verpflichtet, einen Nachweis über die Häufigkeit der schießsportlichen Aktivitäten jedes ihrer Mitglieder zu führen während der 24 Monate vor Prüfung des Bedürfnisses. In der Praxis bedeutet dies, einen fortlaufenden Nachweis über die Schießaktivitäten zu führen („Schießkladde“). Maßgeblich ist hier § 15 Abs. 1 Nr. 7 b) WaffG.
Mittwoch, 10. Februar 2021Liga-Ausschuss des BSSB sagt Bayernligen Gewehr und Pistole ab – Liga-Cup geplant
Der Liga-Ausschuss des Bayerischen Sportschützenbundes hatte den Vereinen und Ligaleitern größtmögliche Flexibilität und Freiheiten eingeräumt, um die Wettkampfsaison der vier Bayernligen Luftgewehr und Luftpistole 2020/2021 trotz coronabedingter Einschränkungen durchführen zu können. Der Pandemieverlauf und die damit verbundenen Einschränkungen in allen Bereichen des Lebens lassen dennoch aktuell einen fairen sportlichen Wettbewerb in den nächsten Wochen nicht zu. Es ist nicht absehbar, wann wieder mit einem ordnungsgemäßen Trainingsbetrieb begonnen werden kann. Somit hat sich der Liga-Ausschuss schweren Herzens dazu entschlossen, die Liga-Saison 2020/2021 abzubrechen. Die in dieser Saison startberechtigten Vereinsmannschaften behalten ihr Bayernliga-Startticket für die kommende Saison. Für schießsportliche Motivation soll ein Liga-Cup für Luftgewehr und Luftpistole sorgen, bei dem ausschließlich die Bayernliga-Mannschaften startberechtigt sind, und so einen sportlichen Vergleich auf höchstem bayerischem Niveau möglich macht. Geplant sind regionale Qualifikationen in der Zeit von April bis Juni – auch Fernwettkämpfe sind möglich – mit einem Finalwettbewerb auf der Olympia-Schießanlage im Juli. Alle Bayernliga-Mannschaften, die Spaß am sportlichen Vergleich haben, sind hierzu herzlich eingeladen. Das Ergebnis des Liga-Cups wird aber keine Auswirkung für den Aufstieg in die Bundesliga oder den Abstieg in die Bezirksligen haben. Die Ausschreibung des Liga-Cups finden Sie ab Anfang März 2021 hier auf der Homepage. Rückfragen und Kontakt: Sportdirektor Jan-Erik Aeply, Tel. 0 89 / 31 69 49-31, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! document.getElementById('cloak95bb8d2339c49a7327bb30e5defef7b3').innerHTML = ''; var prefix = 'ma' + 'il' + 'to'; var path = 'hr' + 'ef' + '='; var addy95bb8d2339c49a7327bb30e5defef7b3 = 'jan-erik.aeply' + '@'; addy95bb8d2339c49a7327bb30e5defef7b3 = addy95bb8d2339c49a7327bb30e5defef7b3 + 'bssb' + '.' + 'bayern'; var addy_text95bb8d2339c49a7327bb30e5defef7b3 = 'jan-erik.aeply' + '@' + 'bssb' + '.' + 'bayern';document.getElementById('cloak95bb8d2339c49a7327bb30e5defef7b3').innerHTML += ''+addy_text95bb8d2339c49a7327bb30e5defef7b3+''; .
BSSB unterstutzt die Gesundheit von Sportlern, insbesondere wahrend des Herbstes hilft das Antibiotikum Zithromax.

Partner und Sponsoren

Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
Partner und Sponsoren
BSSB Blickpunkt

Wurfscheibenanlage 3 11 20

bssb HP Corona Aktion 3

bssb BAYERN match

bssb Jugendcamp Arber

  facebook1       rssfeed1