Nachwuchsförderung

Wir fördern Jugend im Leistungssport.

BSSB Talentförderzentren

Im Jahr 2019 hat der Bayerische Sportschützenbund ein neues Projekt gestartet. Im niederbayerischen Reut wurde ein erstes „Talentförderzentrum“ als Pilotprojekt eingerichtet, um eine systematischere Nachwuchsgewinnung und -förderung unterhalb des Bezirkskaders zu starten.

Nach dem durchschlagenden Erfolg in Reut, wird ab Oktober 2020 ein weiteres Talentförderzentrum in Balzhausen (Schwaben) seinen Dienst aufnehmen. 
In diesen überregionalen Trainingszentren erhalten ambitionierte und leistungswillige Jungschützen der Schüler- und Jugendklasse mit ihren Vereinstrainern und/oder -jugendleitern die Möglichkeit, kontinuierlich mit einem lizenzierten BSSB-Trainer zusammenzuarbeiten. Um den Schützennachwuchs zu motivieren, haben Schießsport-Ikonen die Patenschaft für die Talentförderzentren übernommen und stehen dort den Jungschützen regelmäßig mit Rat, Tat und Tipps zur Seite.
Die Teilnahme an den Trainingseinheiten ist kostenfrei. Fahrtkosten werden nicht erstattet.

Talentförderzentren

Finden Sie hier weitere Informationen zu den einzelnen Talentförderzentren des BSSB.

OrtSchießanlage der Buchbergschützen Reut
Trainingszeitenerster und dritter Donnerstag im Monat von 18 bis 19.30 Uhr
PateOlympiagewinnerin Barbara Engleder
Verantwortlicher BSSB-Lizenztrainer

Bernhard Winklhofer

Kontaktbernhard.winklhofer@bssb.de

 

Flyer herunterladen

OrtSchießanlage des SV Schützenblut Balzhausen
Trainingszeitenerster und dritter Dienstag im Monat
PateTop-Schütze Maximilian Dallinger
Verantwortlicher TrainerLandestrainer Markus Lehner
Kontaktmarkus.lehner@bssb.bayern

 

Flyer herunterladen

Stützpunktkonzept des BSSB und seiner Bezirke

Die Stützpunkte werden auf der jährlichen Bezirkstrainertagung im Kreise der Landes-und Bezirkstrainer festgelegt. Abschließend werden die nominierten Stützpunkte vom BSSB Landesausschussbestätigt.

Ziel der Stützpunkte ist es, leistungswilligen Sportschützen ein regelmäßiges, qualifiziertes Training nahe ihrem Wohnort zu bieten.

Alle Mitglieder des DSB und Bayernkaders sowie leistungs-willige Schützen aus den Bezirken, die eine Perspektive besitzen. Die Anzahl der Teilnehmer wird durch die Stand-kapazitäten begrenzt. 

Zunächst ein Jahr. Die Stützpunkte werden von Jahr zu Jahr neu   
festgelegt. Ob ein Stützpunkt fortgeführt wird, richtet sich danach, ob eine genügende Anzahl von DSB und BSSB Kaderschützen dem Stützpunkt zugeteilt sind (mind. 3).

Je nach Stützpunktgröße wird einmal pro Woche (max. 40x pro Jahr) oder einmal in 14 Tagen (20x pro Jahr) trainiert. Die Verteilung der Trainingstage sollte Anfang des Jahres in Zusammenarbeit mit dem hauptamtlichen Landestrainer festgelegt werden.
 

Sofern eine Standmiete anfällt, wird diese vom BSSB übernommen.

Scheiben erhalten die Trainer vom hauptamtlichen Landestrainer. Wird auf elektronischen Ständen geschossen, wird dem Verein ein Unkostenbeitrag erstattet.
 

Ihr Ansprechpartner

Jan-Erik Aeply

Sportdirektor